The Nation, New York/USA, Frühjahr 1933

Die Karikatur zeigt eine Kanone mit dem Antlitz Hitlers, die eine Friedenstaube herausschießt, darunter Soldaten und das Hakenkreuz. Die Befürchtung, Hitlers Friedensbeteuerungen seien Lügen und Deutschland werde wieder zu einem aggressiven Militarismus zurückkehren, bestätigte sich wenige Jahre später.

Die braune Propaganda dagegen rühmt in ihrer Erklärung des Bildes den Friedenswillen des Regimes: "Am 15. Juli 1933 schließt Deutschland mit England, Italien und Frankreich in Rom den 'Viermächtepakt', der den Frieden in Europa auf zehn Jahre sichern soll." Verschwiegen wird, dass der Viermächtepakt zwar unterzeichnet, aber niemals ratifiziert wurde.

31. Juli 2012, 07:452012-07-31 07:45:15 © Süddeutsche.de/mikö/lala