London Islamisches Gemeindezentrum niedergebrannt

Police Investigate Fire At London Mosque LONDON, ENGLAND - JUNE 05: Fire officers survey the fire damaged Bravanese Centre in Muswell Hill on June 5, 2013 in London, England. Counter-terrorism officers have been called in amid suspicions that it was a racially motivated attack. (Photo by Stefan Rousseau - WPA Pool/Getty Images)

(Foto: Getty Images)

Ein Feuer und viele offene Fragen: In London brennt ein muslimisches Gemeindezentrum. Auf dem Gebäude finden Ermittler ein Graffiti mit den Initialen der islamfeindlichen EDL. War das Feuer eine Reaktion auf den Soldatenmord von Woolwich?

Immer wieder hat es nach dem Soldatenmord von Woolwich Drohungen gegen muslimische Einrichtungen in Großbritannien gegeben. Nun könnte aus den Drohungen Realität geworden sein. Im Norden von London ist ein islamisches Gemeindezentrum niedergebrannt. Vieles deutet darauf hin, dass der Brand vom Mittwoch einen fremdenfeindlichen Hintergrund hat.

Vor drei Wochen war ein britischer Soldat auf offener Straße von mutmaßlichen Islamisten umgebracht worden. Immer wieder gab es nach der Tat anti-islamische Proteste in Großbritannien. Viele der Demonstranten stehen der English Defence League (EDL) nahe, einer im rechten Spektrum angesiedelten politischen Organisation, die aus der britischen Hooligan-Szene hervorging.

Auf dem vom Feuer zerstörten Gebäude des Al-Rahma-Islamic Centre war der Schriftzug "EDL" aufgesprüht. Derzeit prüfen die Ermittler, wann das Graffiti angebracht wurde. In einer Stellungnahme sagte die EDL jedoch, sie habe mit dem Brand nichts zu tun. Die genaue Ursache für das Feuer haben die Ermittler noch nicht abschließend geklärt. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Brandstiftung. Auch Anti-Terror-Spezialisten sind in die Ermittlungen involviert. Verletzt wurde niemand.

Das Gebäude wird von einer somalischen Gemeinde genutzt. Dort werden vor allem Kinder und Jugendliche nach der Schule betreut. Der Leiter der somalischen Gemeinde sagte der BBC, er sei sehr besorgt über die Entwicklungen. "Die somalische Community hat große Angst."

Angst herrscht auch bei anderen Muslimen in Großbritannien. Sie befürchteten eine "Welle der Gewalt", sagte die Islamic Human Rights Commission (IHRC). Ihr Vorsitzender Massoud Shadjareh forderte: "Es muss mehr getan werden, um die Gemeinschaft der Muslime zu schützen." Londons Bürgermeister Boris Johnson verurteilte die mutmaßliche Tat als "feige und erbärmlich".