Leserdiskussion Ihre Meinung zum Wahlkampf in der Türkei

Wahlkampfendspurt: Nachdem Erdoğan seine Gegner mit Belei- digungsprozessen überzogen hat, verklagt auch CHP-Kandidat Muharrem İnce (im Bild) den Präsidenten wegen übler Nachrede.

(Foto: dpa)

Am 24. Juni finden in der Türkei vorgezogene Präsidentschafts- und Parlamentswahlen statt. Mit der Wahl treten auch die Änderungen nach dem Referendum von 2017 in Kraft: Der nächste Präsident wird zugleich Regierungschef - und damit mächtiger.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.