Emmanuel Macron Der kalte Reformer

Dem französischen Präsidenten ist gelungen, woran sich seine Vorgänger nicht gewagt haben: die Bahn zu reformieren. Streiks und Proteste hat er einfach ausgesessen. Doch was wie ein großer Erfolg aussieht, hat eine Schattenseite.

Von Nadia Pantel

Spitzenpolitiker müssen sich meist auf eine einzelne Frage reduzieren lassen. Neigen sie zur öffentlichen Kraftmeierei wie der amerikanische, russische oder türkische Präsident, lautet die Standardfrage: Ist das Ihr Ernst? Analysen der Politik von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron münden hingegen meist in: Kriegt er es hin? "Es" steht in diesem Fall für das Umsetzen der Wirtschaftsreformen, die Macron dem Land versprochen hat. Und ja, er kriegt es hin.

Am Donnerstag stimmte der Senat für die Bahnreform. Präsident und Regierung haben zweieinhalb ...