Democracy Lab in München Reden Sie mit: Wie wird Deutschland gerechter?

Diskussionsrunde des Democracy Lab am 2. August 2017

(Foto: Livio Stoeckli)
  • Das Democracy Lab macht zum Abschluss Station im SZ-Hochhaus in München - seien Sie dabei!
  • Wir wollen mit Ihnen über soziale Gerechtigkeit diskutieren.

Die wenigsten haben viel und die meisten wenig. Ohne die vielzitierte sich öffnende Schere zwischen Arm und Reich bemühen zu wollen - soziale Ungleichheit ist ein Thema, das die Menschen in Deutschland seit Jahren immer mehr beschäftigt. Wenn man das Vermögen der ärmeren Hälfte aller deutschen Haushalte beispielsweise zusammenrechnet, dann besitzt sie nur ein paar Prozent des Vermögens insgesamt. Den reichsten zehn Prozent gehören dagegen fast zwei Drittel des Nettovermögens.

In München lässt sich diese Entwicklung, durch horrend hohe Mieten, durch Verdrängung von Normalverdienern, durch Luxusappartments und Bestverdienerjobs, wie unter einem Brennglas nachvollziehen. Deshalb möchten wir gerade hier mit Ihnen im Democracy Lab diskutieren:

Soziale Ungleichheit: Wie wird Deutschland gerechter?

Über diese Frage, die in einer Online-Abstimmung ausgewählt wurde, wollen wir mit Ihnen, reden, debattieren, vielleicht auch streiten - in jedem Fall aber gemeinsam Ideen und Lösungen entwickeln. Dazu macht das Democracy Lab am 8. September Station in München - es ist die Abschlussveranstaltung einer ganzen Reihe von Diskussionsrunden im ganzen Land (mehr dazu hier). Wir laden Sie dazu um 19 Uhr ins Hochhaus der Süddeutschen Zeitung ein, in die Panorama-Lounge mit Blick auf die Stadt, um die es in unseren Diskussionen - vielleicht - auch gehen wird. Die Teilnehmerliste ist mittlerweile geschlossen, Sie können die Diskussion aber am Freitagabend auf Facebook live mitverfolgen und auch dort Ihre Meinung und Anregungen einbringen.

Reden Sie mit!

Weil soziale Gerechtigkeit ein weites Feld ist, konzentrieren wir uns dabei gemeinsam mit Experten und Politikern auf ausgewählte Themen und Fragestellungen: auf die Erbschafts- und Reichensteuer sowie auf Hartz IV. Wir versuchen zudem eine Weiterentwicklung des Formats "Das ist deine Meinung", wie wir es zur Auftaktveranstaltung im Münchner Werksviertel ausprobiert haben. Dabei bitten wir die Teilnehmer auf der Bühne, gedanklich die Seiten zu wechseln und die Meinung der Gegenseite zu vertreten. Bis es ihnen gelingt, die Argumente der Gegenseite so zusammenzufassen, dass diese zustimmt. (Mehr zum Format lesen Sie hier).

Im Democracy Lab geht es um den konstruktiven Diskurs und das Ausprobieren neuer Diskussionsformate. Die klassische Podiumsdiskussion versuchen wir daher zu vermeiden. Wir freuen uns über engagierte Teilnehmer, die Lust auf einen offenen Austausch und eine lebendige Diskussion haben.

So läuft das SZ Democracy Lab