Belgien Höchste Terrorwarnstufe für Brüssel aufgehoben

In der Hauptstadt gilt nun wie in ganz Belgien Terrorwarnstufe drei. Was das konkret für das öffentliche Leben in Brüssel bedeutet, ist noch unklar.

Die Terrorwarnstufe in Brüssel ist von Stufe vier auf Stufe drei reduziert worden. Das melden mehrere Medien unter Berufung auf das belgische Krisenzentrum. Die Hauptstadt des Landes war seit vergangenem Samstag im Ausnahmezustand gewesen, als die Behörden die höchste Terrorwarnstufe ausgaben und den öffentlichen Nahverkehr weitgehend lahmlegten. Auch Schulen und Universitäten blieben zeitweise geschlossen.

Stufe drei der Terrorwarnung entspricht Le Soir zufolge einer "möglichen und wahrscheinlichen" Bedrohung. Bei Stufe vier war von einer "ernsten und unmittelbaren" Gefahr ausgegangen worden. Was die Herabstufung genau für das öffentliche Leben in Brüssel bedeutet und welche Sicherheitsmaßnahmen weiterhin gelten sollen, wollte der Nationalen Sicherheitsrat am Abend entscheiden. Die Ergebnisse sind bislang noch nicht bekannt.

Bei mehreren großangelegten Razzien waren am vergangenen Wochenende 16 Menschen in Brüssel und Charleroi verhaftet worden. 15 davon sollen sich inzwischen wieder auf freiem Fuß befinden. Weiterhin fahnden die Ermittler nach dem mutmaßlichen Attentäter von Paris Salah Abdeslam und mindestens einem weiteren Komplizen.