AfD-Ko-Vorsitzende Frauke Petry mit Fruchtsaft attackiert

Pressekonferenz Frauke Petry Frauke Petry, Vorsitzende der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag und eine der drei Bundessprecher, gibt am 19.05.2015 in Dresden (Sachsen) eine Pressekonferenz zur aktuellen Situation in der Partei. Foto: Matthias Hiekel/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

(Foto: dpa)

Vermummte greifen Frauke Petry in einem Lokal in Göttingen an. Sie bespritzen die Ko-Vorsitzende der AfD mit Fruchtsaft. Petry nutzt den Vorfall für Kritik an den etablierten Parteien.

Die Ko-Vorsitzende der AfD, Frauke Petry, ist am Mittwochnachmittag in einem Restaurant in der Göttinger Innenstadt - mutmaßlich von Autonomen - beschimpft und mit Fruchtsaft bespritzt worden.

Während eines Interviews, das Petry dort einem Journalisten gab, bauten sich zwei Männer vor ihr am Tisch auf, während offenbar weitere im Eingang warteten. Sie beschimpften Petry als "Scheiß-Nazi-Frau" und riefen "Verpisst Euch aus Göttingen". Der Kaffeetisch, an dem Petry das Interview gab, wurde gestoßen, Gegenstände fielen zu Boden. Der Vorfall dauerte wenige Sekunden. Aus einer Flasche bespritzten die Angreifer Petry mit klebrigem Fruchtsaft.

"Dieser brutale Versuch, die Meinungsfreiheit mit Gewalt einzuschränken, ist niederträchtig", sagte Petry. Linksextreme Gewalt werde von den etablierten Parteien verharmlost. Petry ist Landesvorsitzende der Alternative für Deutschland in Sachsen und gehört dem Bundesvorstand an.