Kate Moss über Trennung von Johnny Depp "Ich habe jahrelang geweint"

Modeikone, Sexsymbol, Dauerpartygast - das alles war und ist Kate Moss. Jetzt hat sich die 38-Jährige ungewohnt offen gezeigt und erstmals über ihre "schlimme Trennung" von Hollywood-Schauspieler Johnny Depp gesprochen. Kates Ex Pete Doherty erhebt schwere Anschuldigungen.

Kate Moss_Trennung_TT

Die Zeiten von Kate Moss und Johnny Depp als Paar sind lange vorbei. Doch das Supermodel trauert dem Hollywood-Mimen auch 14 Jahre nach der Trennung noch hinterher.

(Foto: AFP/Süddeutsche.de)

Kate Moss ist eines der erfolgreichsten Models der Welt. Einige Modekritiker sagen sogar, sie sei das "einflussreichste Model überhaupt". Die Britin ist wunderschön, wird von Männern auf der ganzen Welt als Sexsymbol verehrt und begehrt. Und litt jahrelang schwer unter der Trennung von Johnny Depp - was sie jetzt erstmals in einem Interview mit dem US-Magazin Vanity Fair zugab.

"Ich habe ihn noch lange vermisst. Es hat nie jemanden gegeben, der wirklich in der Lage war, sich um mich zu kümmern. Johnny tat es. Das vermisse ich, seit ich ihn verlassen habe."

Moss und Depp waren von 1994 bis 1998 zusammen und galten als Hollywoods geheimnisvollstes Traumpaar. Während das Model (übrigens mittlerweile mit dem Musiker Jamie Hince verheiratet) sich also wehmütig an die Zeit mit Johnny Depp erinnert, blickt Skandalrocker Pete Doherty mit gemischten Gefühlen auf seine Trennung von Kate Moss zurück. So erzählte er jüngst in einem Interview: "Sie hat meinen Teddy verbrannt. Total krank, oder?"

Verbrannte Teddybären, gebrochene Herzen - Trennungen sind nie leicht. Und so erinnert sich das britische Model an die Zeit nachdem sie und Johnny Depp vor 14 Jahren getrennte Wege gingen: "Ich habe den Maßstab dafür, wem ich vertrauen kann, verloren. Albtraum. Ich habe jahrelang geweint. Oh, die Tränen."

Der mittlerweile 49-jährige "Fluch der Karibik"-Star habe sie in ihrer vierjährigen Beziehung auf den Starruhm und seine Schattenseiten vorbereitet: "Er hat mir viel zum Thema Ruhm beigebracht - dass ich mich nie beschweren und nie irgendwas erklären soll. Deswegen mache ich auch nicht bei Twitter und sowas mit. Ich will nicht, dass die Leute immer wissen, was Sache ist; auf die Art bleibt man schön geheimnisvoll" schreibt das 38-jährige Supermodel - und das ausgerechnet in seinem neuen Buch.

"Kate: The Kate Moss Book" heißt der 443 Seiten umfassende Bildband. Darin zeigt sich das britische Topmodel sehr freizügig. Unzählige Aufnahmen zeigen sie nackt oder oben ohne am Strand, dazu Moss: "Als Teenager habe ich meinen Busen gehasst wie nichts sonst, ich hätte wer weiß was gemacht, um ihn nicht zeigen zu müssen."

Die Britin ist zwar nicht bei Twitter, doch ihre Botschaften versteht sie auch so gekonnt an richtiger Stelle und vor allem zur richtigen Zeit zu platzieren. Aber ist ihr überraschend offenes Liebeskummer-Bekenntnis ein zeitlich perfekter PR-Coup oder ein seltener Einblick in ihre scheinbar verletzliche Seele? Aus ihrer Liasion mit dem Verleger Jefferson Hack könnte ihr nicht nur Töchterchen Lila Grace geblieben sein, sondern auch das richtige Gespür dafür, ein Buch zu bewerben.