KarnevalHennen und Heinzelmännchen trotzen dem Wetter

Im Rheinland und im Südwesten beginnt heute mit der Weiberfastnacht der Straßenkarneval. Viele Büros und Schulen bleiben leer, stattdessen feiern die Leute in Kneipen und auf der Straße.

Von Julia Ley

Im Rheinland und im Südwesten des Landes beginnt an diesem Donnerstag mit der Weiberfastnacht - oder "Schmotziger Dunschtig" wie es im Alemannischen heißt - der Straßenkarneval. In vielen Büros wird ab mittags nicht mehr gearbeitet, Schulen bleiben geschlossen. Auch diese beiden Närrinnen haben offensichtlich besseres im Sinn, als zur Arbeit zu gehen. Vielerorts beginnen die Feiern um 11:11 Uhr.

Bild: dpa 23. Februar 2017, 12:132017-02-23 12:13:15 © SZ.de/dpa/lkr