Flugverkehr Notlandung mit Müntefering

Auf dem Stuttgarter Flughafen ist es zu einem Unfall gekommen. Eine Fokker 100 verunglückte bei der Landung. An Bord: SPD-Chef Müntefering. Er blieb unverletzt.

Auf dem Stuttgarter Flughafen ist es zu einem Flugzeugunfall gekommen. Wie der Flughafen auf seiner Internetseite mitteilte, verunglückte am Montagvormittag eine Maschine des Typs Fokker 100 wegen Fahrwerksproblemen bei der Landung. Mit an Bord war Franz Müntefering, wie die SPD bestätigte.

Der SPD-Chef hat die Notlandung jedoch unbeschadet überstanden. "Es war eine ernste, sehr ernste Situation. Wir sind lange gekreist, haben den Anflug versucht und mussten dann notlanden", ließ er in Berlin erklären. Alle Insassen im Flugzeug hätten sich sehr diszipliniert verhalten. "Unser Dank gilt dem Kapitän, der eine Meisterleistung hingelegt hat, und seiner Crew, die die Situation professionell gehandhabt hat."

Bei der Maschine war es gegen 10.40 Uhr zu Fahrwerksproblemen gekommen. Das Hauptfahrwerk ließ sich nicht komplett ausfahren, teilte der Geschäftsführer der Fluggesellschaft Contact Air, Manfred Gärtner, mit. Vergleichbare Probleme bei dem Flugzeugtyp seien ihm nicht bekannt. Der Pilot habe das Hauptfahrwerk nur teilweise öffnen können und Alarm ausgelöst. Bei der Landung kam es zum Funkenflug. Daraufhin schäumte die Feuerwehr die Landebahn ein. "Unsere Piloten werden auf solche Situationen hin trainiert", sagte eine Sprecherin. "Die Crew hat dies sehr gut umgesetzt - das ist immer eine Teamleistung."

Das 13 Jahre alte zweistrahlige Düsenflugzeug war mit 73 Passagieren und 5 Besatzungsmitgliedern besetzt. Nach Auskunft des Flughafens hat es keine Verletzten gegeben. Fünf Fluggäste hätten einen Schock erlitten, eine Flugbegleiterin sei zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die Maschine vom Typ Fokker 100 war unterwegs von Berlin nach Stuttgart. Dort wollte der SPD-Chef an einer Wahlkampfkundgebung teilnehmen. Wegen des Zwischenfalls wurde die Start- und Landebahn am Flughafen Stuttgart vorübergehend gesperrt.