Anschläge vom 11. September Flugzeugteil nahe Ground Zero gefunden

Zwölf Jahre lang lag das Trümmerteil eines Flugzeuges unbemerkt zwischen zwei Hochhäusern in New York. Wie es in den winzigen Spalt gelangte, untersucht nun die Polizei - und geht davon aus, dass es zu einem der beiden Flugzeuge der Anschläge vom 11. September gehört.

Fast zwölf Jahre nach dem verheerenden Anschlag auf das World Trade Center in New York hat die Polizei in der US-Metropole ein mutmaßliches Trümmerteil von einem der beiden zerschellten Passagierflugzeuge gefunden. Es sei zwischen zwei Bürogebäuden in Manhattan zwei Blocks vom Anschlagsort entfernt entdeckt worden, teilte die Polizei mit. Dabei handelt es sich um Park Place 51, dem Ort, an dem ein 13-stöckiges muslimisches Zentrum geplant ist, und ein weiteres Gebäude.

Nach ersten Erkenntnissen handle es sich um ein Fahrgestellsteil mit einer Seriennummer des US-Flugzeugbauers Boeing. Nun gilt es herauszufinden, ob das Teil tatsächlich von einer Maschine des United Airlines Flugs 175 oder American Airlines Flug 11 stammt, die in das World Trade Center flogen.

Gerade einmal 45 Zentimeter breit ist der Raum zwischen den beiden Gebäuden. Das erklärt auch die Tatsache, dass es so lange gedauert hat, bis das mutmaßliche Teil gefunden wurde. "Das ist ein sehr beengter Raum", sagte ein hochrangiger Mitarbeiter der New Yorker Polizei, zu CNN. "Dort wurden in der Zeit weder Baumaßnahmen vorgenommen, noch geputzt. Wenn man sich vor Augen führt, welches Chaos an 9/11 herrschte, ist sehr verständlich, wieso es so lange gedauert hat."

Der Fundort werde noch genauer untersucht, teilte die Polizei weiter mit. Weitere Angaben wollte sie zunächst nicht machen. Bei den Anschlägen auf das World Trade Center und das Pentagon in Washington waren am 11. September 2001 fast 3000 Menschen getötet worden.