Versuchte Vergewaltigung Polizei nimmt Verdächtigen fest

Er soll im Mai versucht haben, eine 18-Jährige in der Einsteinstraße zu vergewaltigen. Nun hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der Münchner ist bereits wegen verschiedener Gewaltdelikte aufgefallen.

Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen, der Ende Mai versucht haben soll, eine 18-Jährige in der Einsteinstraße zu vergewaltigen. Nachdem die Polizei am vergangenen Freitag ein Fahndungsfoto veröffentlicht hatte, ging ein Hinweis auf einen 24-Jährigen ein.

Am Dienstagmittag nahmen Polizisten den Mann fest und lieferten ihn in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums ein. Der gebürtige Münchner, der auch in der Stadt lebt, ist bereits wegen verschiedener Gewaltdelikte aufgefallen, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzungen. Einschlägig vorbestraft ist er nicht. Bislang bestritt er die Tat bei Vernehmungen.

Dem 24-Jährigen wird vorgeworfen, die junge Frau in der Nacht auf Sonntag, 25. Mai, vom U-Bahnhof Münchner Freiheit bis zu ihrer Wohnung in der Einsteinstraße verfolgt zu haben. So soll er zunächst gegen 5.30 Uhr mit ihr an der Münchner Freiheit in den Bus der Linie 144 eingestiegen und etwa 15 Minuten später an der Einsteinstraße hinter ihr wieder ausgestiegen sein.

An der Eingangstür zu dem Mehrfamilienhaus, in dem sie wohnt, stellte der Mann dann einen Fuß in den Türspalt. Die 18-Jährige wollte flüchten, der Täter hielt sie jedoch fest. Die Frau schaffte es jedoch, bei Nachbarn zu klingeln, woraufhin ihr einer der Anwohner zu Hilfe eilte. Die Münchnerin erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen.