Klimaschutz Stadt zahlt bis zu 100 Euro an Stromsparer

  • Der Münchner Stadtrat will Prämien an Haushalte auszahlen, die besonders wenig Strom verbrauchen.
  • Wer 20 Prozent unter dem bundesdeutschen Durchschnitt liegt, erhält 50 Euro; bei 30 Prozent und mehr sind es 100 Euro.
  • Das Umweltreferat will erreichen, dass sich Menschen mehr mit ihrem Stromverbrauch auseinandersetzen.
Von Pia Ratzesberger

Wer Strom spart, wird in Zukunft belohnt. Der Münchner Stadtrat hat am Mittwoch im Umweltausschuss eine Prämie für private Haushalte beschlossen. Wer 20 Prozent weniger Strom verbraucht als ein gleich großer Haushalt in Deutschland im Durchschnitt, wird eine Prämie von 50 Euro erhalten. Wer 30 Prozent und mehr spart, wird 100 Euro bekommen.

Das Ziel ist, den Klimaschutz in der Stadt voranzubringen. "Es geht uns darum, dass sich die Menschen wieder genauer mit ihrem Stromverbrauch auseinandersetzen. Viele wissen oft gar nicht, welches Gerät wie viel Strom verbraucht", sagte Umweltreferentin Stephanie Jacobs. Man spare so nicht nur Geld, sondern schütze auch den Planeten, in dem man weniger CO₂ ausstoße.

Bürger können sich ab Oktober registrieren

Um mitzumachen, muss man sich vom 1. Oktober an beim Referat für Umwelt und Gesundheit registrieren. Dort wird dann unter anderem erhoben, ob man in einem Haus oder einer Wohnung lebt, ob man warmes Wasser mit oder ohne Strom aufheizt.

Von der Registrierung an zählt jeder Tag, das Referat für Umwelt und Gesundheit wird zwischendurch immer wieder Updates verschicken, wie viel Strom man bereits gespart hat. Abgerechnet wird nach sechs Monaten und jeder Haushalt kann die Prämie nur einmal erhalten - bis September 2020 kann der Antrag auf das Geld inklusive der Stromabrechnung abgegeben werden.

Selbstversuch Stromsparen

Immer online, alle Geräte auf Standby. Warum Ausmachen so schwierig ist - und Wegwerfen manchmal gut für die Umwelt. Von Barbara Vorsamer mehr...