Starnberg Toter am Starnberger See

Spaziergänger finden Leiche am Ufer nahe der Wassersportsiedlung

Schreckliches Erlebnis für zwei Spaziergänger am frühen Samstagmorgen: Bei ihrem Streifzug entdeckten sie im Bereich der Wassersportsiedlung einen leblosen Mann am Ufer des Starnberger Sees. Sie alarmierten umgehend die Polizei über ihren grausigen Fund. Kurz nach 8 Uhr ging der Notruf bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord ein. Über die Integrierte Leitstelle wurde umgehend der Notarzt alarmiert. Er konnte vor Ort aber nur noch den Tod des Mannes feststellen. Er lag unmittelbar am Ufer des Sees. Wie die Polizei mitteilt, konnte schon kurz darauf die Identität des Toten ermittelt werden. Es handelt sich demnach um einen 40-jährigen Mann, der in Starnberg wohnt. Vermutlich war der Starnberger in der Nacht gestorben. Um die Todesursache zu klären, will die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck den Leichnam obduzieren lassen. Über die Obduktion werde die zuständige Staatsanwaltschaft entscheiden, hieß es am Sonntag. Konkrete Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden am Tod des Mannes bestünden bisher jedoch nicht. Die Angehörigen seien verständigt worden.