Public Viewing Fußball schauen und baden gehen

Von Donnerstag an steigt das Fußballfieber wieder.

(Foto: Johannes Simon)

In vielen Biergärten des Fünfseenlands können Fans die WM-Spiele verfolgen - manchmal sogar direkt am Strand.

Von Armin Greune, Starnberg

Nur noch drei Tage und dann ist es wieder soweit: Mit dem Anpfiff der Begegnung Russland gegen Saudi-Arabien wird am Donnerstag die 21. Fußball-Weltmeisterschaft eröffnet. Zwar wird die Partie der beiden in der Rangliste weit hinten positionierten Teilnehmer hier wohl noch nicht die ganz große Euphorie auslösen; doch die stellt sich bestimmt am Sonntag ein, wenn die deutsche Nationalmannschaft erstmals antritt. Von da an steht König Fußball bis zum Finale am 15. Juli genau vier Wochen lang im Fokus der Öffentlichkeit. Und wer die Spiele im größeren Rahmen ansehen will, hat im Fünfseenland wieder in einigen Biergärten beim Public Viewing Gelegenheit.

Am größten dürfte die Vorfreude in Steinebach sein, wo zur WM extra der Biergarten des "Kirchenwirts" öffnen wird. "Bei den Aufbauarbeiten haben die Zaungäste fast schon applaudiert", sagt Raymond Seeliger, der vom 14. Juni an im seit zwei Jahren leer stehenden Anwesen den ersten Craft-Biergarten der Region führen wird. Fünf Sorten seines handwerklich gebrauten "Wörthseers" hat er im Angebot, nur für sein gerade frisch gebrautes Sommerbier sei es noch zu früh: "Das schafft die Gärung vielleicht bis zum Endspiel", hofft Seeliger. Drei große Screens und eine Leinwand hat er vorbereitet; es ist ihm zu wünschen, dass auch das Wetter mitspielt - anders als in regulär geöffneten Lokalen können die Zuschauer bei Regen nicht in einen Saal umziehen. Diese Möglichkeit bietet sich etwa im "Augustiner am Wörthsee" im ehemaligen Strandbad Fleischmann.

In Starnberg gibt es gleich mehrere Alternativen, wo Fans mitfiebern können: So wird die WM beispielsweise wieder in "H'ugo's Beach Club im Undosa" und in die "Schießstätte" übertragen. Fußballfrei bleibt dieses Mal der "Gasthof in der Au", der Wirt der griechischen "Taverna" am Bahnhofsplatz überlegt noch, ob er zu den K.o.-Runden einsteigt. Donnerstags bis sonntags kann man alle Spiele im Wirtsgarten des Maisinger Gasthauses Georg Ludwig live verfolgen.

Im Würmtal werden sowohl das Forsthaus Kasten wie der "Alte Wirt" am Würmufer in Krailling in ihren Biergärten Großleinwände zur WM aufstellen. Das Hotel "Seehof" in Herrsching zeigt alle Deutschlandspiele sowie die Halbfinals und das Endspiel auf Bildschirmen im Biergarten oder bei schlechtem Wetter in der "Seeliebe". Alle Spiele kann man in der "Seepost" in Schondorf indoor und outdoor miterleben, auch das Restaurant "Fischer" in Stegen überträgt sämtliche Partien auf eine LED-Leinwand. Und auch im Strandbad Utting gibt es Fußball live direkt am Ammerseeufer: Falls das deutsche Team baden gehen sollte, könnten ihm Fans gleich folgen.

Je weiter aber die Mannschaft im Verlauf des Turniers kommt, umso mehr Gaststätten und Vereine werden noch kurzfristig zum Public Viewing einladen. Die Bundesregierung hat für die Freiluft-Übertragungen die Lärmschutzgrenze von 55 Dezibel nach 22 Uhr vorübergehend außer Kraft gesetzt. Um zehn Uhr abends laufen allerdings nur noch eventuelle Verlängerungen von K.o.-Spielen.