Polizei 19-Jähriger wehrt sich gegen Verhaftung

Zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen der Polizei und afghanischen Asylbewerbern ist es Sonntagfrüh in der Flüchtlingsunterkunft in Weßling gekommen. Laut Polizei hielten sich gegen 2.30 Uhr fünf afghanische Männer und eine 20-jährige Münchnerin unerlaubt in der Gemeinschaftsunterkunft auf. Dabei stellte die Polizei fest, dass ein 19-Jähriger mittels Haftbefehls gesucht wurde. Der junge Mann sollte zur Polizeiinspektion Herrsching gebracht werden, als er zu flüchten versuchte. Er konnte jedoch wieder festgenommen werden. Im weiteren Verlauf versuchte der 19-Jährige, den Polizeiwagen zu beschädigen. Währenddessen wollte ein Freund, ein 18-Jähriger aus Afghanistan, den Verhafteten befreien. Dabei beleidigte er die Beamten und wehrte sich ebenfalls. Der junge Mann wurde schließlich gefesselt nach Herrsching gebracht. Die Polizei ermittelt nun gegen den 19-Jährigen wegen Hausfriedensbruchs, den 18-jährigen Afghanen erwarten mehrere Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruchs, Widerstands gegen die Staatsgewalt, Beleidigung sowie versuchter Gefangenbefreiung.