Leichtathletik WM kann kommen

Hering verteidigt 800-Meter-Hallentitel

Die Münchner 800-Meter-Läuferin Christina Hering hat ihren deutschen Hallenmeistertitel in Leipzig verteidigt. Die einzige Gegnerin der 21-Jährigen war sie selbst, seit ihre Trainingskollegin Fabienne Kohlmann die Hallensaison vorzeitig beendet hat. Trotzdem gab ihr Trainer Daniel Stoll ehrgeizige Durchlaufzeiten vor, mit dem Ziel, erneut die bereits erfüllte Norm für die Hallen-WM in Portland/USA (17. bis 20. März) zu unterbieten. Das war schon eine Woche zuvor in Glasgow gelungen, wo Hering in 2:00,93 Minuten die zehntbeste internationale Zeit des Jahres lief; in Leipzig benötigte sie ohne unmittelbare Konkurrenz 2:02,48. Ihre Trainingspartnerin Christine Gess wurde in Saisonbestzeit Siebte, Mareen Kalis fehlte wegen einer Knieverletzung. Clemens Bleistein, ebenfalls LG Stadtwerke München, wurde Dritter über 3000 Meter, Benedikt Wiesend über 400 Meter in Saisonbestzeit Sechster. Pedro Garcia-Fernandez (60 Meter Hürden) belegte Rang acht, der erst 19-jährige Kugelstoßer Valentin Döbler erreichte mit 18,12 Meter Rang sechs.