FC Ismaning Nur halbwach

Rainer Elfingers Mannschaft kommt in Kirchanschöring nicht über 2:2-Unentschieden hinaus, profitiert dabei allerdings von einem Platzverweis gegen einen Spieler des Gegners. Beide Treffer für den FCI erzielt Kapitän Maximilian Siebald.

So ein Abstiegskampf eignet sich nicht, um neue Freunde zu finden, und so gab es auch nach dem Schlusspfiff zwischen dem SV Kirchanschöring und dem FC Ismaning nur wenige Spieler, die sich die Hand geben wollten. Kein Wunder, gerade die Schlussphase hatte es in sich: Bei den Gastgebern hatte Florian Hofmann nach einem Kung-Fu-Sprung gegen Anton Siedlitzki die rote Karte gesehen (84.), Ismaning hatte danach in Überzahl das 2:2 erzielt und hätte beinahe noch gewonnen. Und auch die anschließende Pressekonferenz war nach Aussage von Ismanings Trainer Rainer Elfinger nicht gerade von Freundlichkeiten geprägt. So richtig freuen konnte sich auch keines der beiden Teams nach dem 2:2 (2:1), die beiden stehen weiter punktgleich am oberen Ende der Abstiegszone.

Ismaning schien hellwach aus der Winterpause gekommen zu sein: In der achten Spielminute führte Mijo Stijepic einen Freistoß schnell aus, Maximilian Siebald kam frei zum Schuss und traf ins hintere Eck. Die nächste Spielminute verschliefen die Gäste dann aber, der Ausgleich fiel im direkten Gegenzug, der spätere Rotsünder Hofmann traf mit einem haltbaren, aber möglicherweise verdeckten Schuss. Der SV drehte dann die Partie, Tobias Schild traf aus kurzer Distanz per Kopf (39.). Coach Elfinger nahm zur Pause Korbinian Beck aus dem Spiel, der vor beiden Gegentreffern seine Zweikämpfe verloren hatte. Den Ausgleich erzielte erneut Siebald, aber erst nach 87 Minuten. Und dann scheiterte David Tomasevic mit einem Seitfallzieher aus fünf Metern, SV-Keeper Dominic Zmugg klärte sehenswert (89.). Im Übrigen findet Elfinger, dass neben Tomasevic auch die anderen beiden Winterzugänge, Hugo Lopes und der Japaner Taiki Fujita, dem Team helfen werden, "da unten" rauszukommen. Auch wenn sie es diesmal aus verschiedenen Gründen noch nicht alle zeigen konnten. Rückkehrer Lopes musste gelb-rot-gefährdet runter, Tomasevic müsse sich erst wieder an das Bayernliga-Tempo gewöhnen, meinte Elfinger.