Münchner Straßen: LandwehrstraßeLittle Istanbul zwischen Sex-Shops

Es ist laut und chaotisch wie auf einem orientalischen Bazar. Doch manches ist selbst in der Landwehrstraße, auch "Little Istanbul" genannt, typisch deutsch.

Es ist laut und chaotisch wie auf einem orientalischen Bazar. Doch manches ist selbst in der Landwehrstraße, auch "Little Istanbul" genannt, typisch deutsch.

Die Landwehrstraße gehört zur Ludwigsvorstadt und verläuft von der Sonnenstraße bis zur Paulskirche an der Theresienwiese. Sie erhielt ihren Namen 1829 nach dem Exerzier- und Übungsplatz des Münchner Landwehrregiments "Älterer Ordnung".

Die Landwehrstraße ist Teil des südlichen Bahnhofsviertels, das während des zweiten Weltkriegs fast vollständig zerstört wurde. Das heutige Bild dieses Stadtteils ist geprägt von einer Mischung aus Einzelhändlern, Hotels, Gaststätten, Sexshops, Computer- und Elektroläden. Über 50 Prozent der Einwohner haben Migrationshintergrund.

Bild: Verena Schälter 28. März 2011, 10:432011-03-28 10:43:01 © sueddeutsche.de