Lohhof Microsoft-Zentrale nach Bombendrohung evakuiert

Dieses Bürogebäude in Lohhof ist noch bis 2016 die Zentrale von Microsoft Deutschland.

(Foto: dpa)

1800 Mitarbeiter mussten das Gebäude in Lohhof verlassen. Die Polizei durchsuchte den Gebäudekomplex - ergebnislos.

Von Martin Bernstein

Die Deutschlandzentrale des IT-Unternehmens Microsoft in Lohhof ist am Dienstagmittag nach einer Bombendrohung evakuiert worden. Nach Angaben aus dem Münchner Polizeipräsidium war um 12.06 Uhr ein Drohanruf eingegangen.

Der Sicherheitsdienst des Unternehmens räumte daraufhin das Gebäude an der Konrad-Zuse-Straße. Die Polizei wurde alarmiert und suchte den Firmenkomplex mit einem Sprengstoffhund ab. Knapp zwei Stunden später kam dann jedoch die Entwarnung. Offenbar hatte es sich bei der Drohung um einen schlechten Scherz gehandelt. Da keine Bombe gefunden wurde, konnten die Mitarbeiter wieder zurück an ihre Arbeitsplätze.

Rund 1800 Mitarbeiter sind in der Deutschlandzentrale des IT-Konzerns beschäftigt, die im kommenden Jahr nach München in die Parkstadt Schwabing umziehen soll.