Brand in Gröbenzell Feuer zerstört Kindergarten

Noch während der Öffnungszeiten der Zachäus-Tagesstätte schlagen Flammen aus dem Gebäude an der Rathausstraße. Kinder und Betreuerinnen können sich in Sicherheit bringen. Die Ursache des Feuers ist noch unklar.

Von Andreas Ostermeier

Beim Brand im evangelischen Zachäus-Kindergarten in Gröbenzell ist am Freitagnachmittag ein Schaden in noch unbekannter Höhe entstanden. Verletzt wurde ersten Angaben von Einsatzkräften nach niemand. Was das Feuer auslöste, kann erst untersucht werden, wenn Brandfahnder der Kriminalpolizei die Räume betreten können. Der Brand war noch während der Öffnungszeit im ersten Stock des Gebäudes ausgebrochen, das sich im Zentrum des Ortes befindet. Kinder und Betreuerinnen konnten sich offenbar rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Qualm steigt aus dem Dach: Im Zachäus-Kindergarten in Gröbenzell brach am Freitagnachmittag Feuer aus.

(Foto: Johannes Simon)

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Gröbenzell und der Nachbarstadt Puchheim-Bahnhof. Sie waren mit sieben Fahrzeugen angerückt. Dazu standen in der Rathausstraße mehrere Polizei- und Krankenwagen.

Zahlreiche Eltern und Kinder verfolgten den Einsatz der Feuerwehren. Sie standen hinter einem Absperrband, das die Polizei entlang des Gehwegs gezogen hatte, der sich auf der Seite der Kirche an der Rathausstraße befindet. Aufgeregt kommentierten Kinderstimmen, was sich auf dem Dach des Zachäus-Kindergartens ereignete. Dort räumten Feuerwehrleute die Dachziegel beiseite. Dicke graue Qualmwolken stiegen daraufhin aus dem Gebäude. Darunter, im ersten Stock, waren mehrere verrußte Fenster zu sehen, das Löschwasser tropfte von der Decke und lief die Scheiben herunter.

Dann setzte einer der Helfer eine Motorsäge ein, um Dachbalken herauszuschneiden. Der Rauch, der aus dem Haus kam, wurde stärker. Auch Flammen schlugen jetzt aus dem Dach. Sofort drängten Polizisten die Beobachter des Geschehens auf der dem Kindergarten gegenüberliegenden Straßenseite zurück. Immer wieder setzten Feuerwehrleute Atemschutzgeräte auf und gingen in das Gebäude. Offenbar war aber nur ein Teil des Hauses, nämlich die von der Straße aus gesehen linke Seite vom Brand betroffen.

Die Mutter eines Buben, der den Kindergarten besucht, sagte, sie sei von einer Freundin gegen 15.30 Uhr darauf aufmerksam gemacht worden, dass es im Kindergarten brenne. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie, wie freitags wohl mehrere Eltern, ihr Kind bereits abgeholt. Interessiert betrachteten auch mehrere Schüler das Geschehen. Sie erzählten, dass sie früher in den Zachäus-Kindergarten gegangen waren.

Zur Ursache des Brandes war bis Redaktionsschluss keine Auskunft zu bekommen. Polizisten am Einsatzort sagten, dass es längere Zeit gedauert habe, ehe der Brandherd habe festgestellt werden können. Dadurch verzögerte sich der Einsatz der Brandfahnder. Auch von Seiten der Kindergartenleitung war über die Ursache des Feuers nichts zu erfahren. Dem Aussehen des Gebäudes nach muss der Kindergarten aber wohl für längere Zeit geschlossen werden.