Oberbayern Asylbewerber ersticht Mitbewohner

  • In einer Asylunterkunft im Landkreis Erding stirbt ein 20-Jähriger nach einer Messerattacke eines Mitbewohners.
  • Im oberbayerischen Prien am Chiemsee geht ein Asylbewerber mit einem Stein auf einen Mitbewohner los.

Tödlicher Ausgang einer Messerstecherei: Ein 20-jähriger Asylbewerber ist in einem Flüchtlingsheim im oberbayerischen Dorfen (Landkreis Erding) Polizeiangaben zufolge von einem 38-jährigen Mitbewohner erstochen worden.

Laut Polizei eskalierte in der Nacht zum Sonntag ein Streit zwischen den beiden Männern. Der Rettungsdienst fand den 20-Jährigen schwer verletzt in einem Zimmer des Wohncontainers. Der Mann starb noch in der Unterkunft.

Der mutmaßliche Täter ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Kriminalpolizeiinspektion Erding hat noch in der Nacht mit der Spurensicherung und Ermittlungsarbeit am Tatort begonnen.

Angriff mit einem Stein in Unterkunft in Prien am Chiemsee

Im oberbayerischen Prien am Chiemsee kam es am Samstagabend ebenfalls zu einem Streit zwischen zwei Asylbewerbern. Dabei wurde ein 21-Jähriger leicht verletzt. Er erlitt eine Platzwunde am Kopf und wurde ambulant behandelt.

Nach Angaben der Polizei schlug ein 31-jähriger Asylbewerber mit einem Stein auf einen Mitbewohner ein. Andere Asylbewerber gingen dazwischen, um Schlimmeres zu verhindern, und riefen den Sicherheitsdienst der Unterkunft.

Der Angreifer wurde von der zuständigen Polizei festgenommen. Die Hintergründe des Angriffs sind derzeit noch unklar.