Foto-Ausstellung Poetisches Machtspiel

Ausstellung der Kultur- und Schachstiftung widmet sich moderner Fotografie und Lyrik

Von Anja Blum

Schachmotive in Lyrik und Fotografie - das bietet die neue Ausstellung der Baldhamer Schach- und Kulturstiftung G.H.S. in Bad Aibling. Und dafür haben sich die Verantwortlichen wieder mächtig ins Zeug gelegt. Beide Aspekte - Poesie und Fotografie - werden tiefschürfend beleuchtet, und die Ergebnisse fügen dem bisher Dagewesenen tatsächlich Neues hinzu. Und wer sich zu Hause noch einmal von der gesamten Materie ergreifen lassen will, kann dies mit einem wunderbaren Ausstellungskatalog tun. Das mehr als hundert Seiten starke Werk bietet allerhand kluge, einführende Worte, Lyrik und Fotografien mit Schachmotiven, aber auch diverse Essays und Aufsätze. Der Katalog erscheint in einer Auflage von 500 Exemplaren.

Ein absolutes Novum ist, dass zum Abschluss der Ausstellung am Samstag, 3. Dezember, ein Poetry-Slam zum Thema Schach ausgetragen werden wird. Die Organisation des Dichterwettstreits übernehmen die Profis von "Reimrausch", als besonderer Gast tritt Bo Wimmer auf. "So etwas hat es noch nie gegeben, wir sind selbst schon sehr gespannt", schreiben Georg Schweiger und Natascha Niemeyer-Wasserer, Vorsitzender und Stiftungsrätin. Selbst sie hätten noch keinen der Texte für diesen besonderen Abend gelesen. Schließlich schreiben Poetry-Slammer nicht für die Lektüre, sondern ausschließlich für den Vortag, die Performance.

Die Künstler der Fotoausstellung - Peter Hinz-Rosin, Christian Endt, Otti Gaigl, Bjarne Geiges, Dominik Hausmann, Heidi Schmidinger, Martin Weiand und Thomas Hümmler - bei der Hängung in Bad Aibling.

(Foto: Christian Endt)

Der Neuigkeitswert der Fotoausstellung liegt in ihrem hohen Grad an Kreativität. Zwar gebe es viele schöne Bildbände und zahllose Aufnahmen mit Schachbezug, doch sie alle beschränkten sich mehr oder weniger auf Portraits von Spielern oder hätten eher dokumentarischen Charakter, erklärt Schweiger. Der Baldhamer Stiftung aber ging es um etwas anderes: Die beiden Projektleiterinnen Hannelore Sahm und Ingrid Wieser-Kil nahmen Kontakt auf zu Fotokünstlern aus der Region, die zuvor mit anspruchsvollen Arbeiten von sich Reden gemacht hatten. Sie sollten für die Ausstellung innovative und vor allem künstlerische Fotos zum Thema Schach liefern.

Und das taten sie - mit Erfolg. Die acht Künstler und Künstlerinnen zeigen nun vorwiegend digital bearbeitete Fotografien mit Schachbezug, Personen beziehungsweise Spieler kommen nicht oder nur schemenhaft vor. Auch wenn die Fotografen alle mit ähnlichen Techniken arbeiten, so sind ihre Sichtweisen auf das Thema doch sehr verschieden: Während Peter Hinz-Rosin (Grafing) und Thomas Hümmler (Ebersberg) sich an konkreten Schachzügen orientieren, spielt bei Christian Endt (Ebersberg) der Zeitfaktor die zentrale Rolle. Ottilie Gaigl (Markt Schwaben) bezieht sich auf die historische Bedeutung als strategisches Manöver und bei Heidi Schmidinger (Wasserburg) und Martin Weiand (Rosenheim) kommt Bewegung ins Spiel. In Bjarne Geiges ( München) grafischen Arbeiten sind kleine Details versteckt, die man mit Hilfe der Titel entdecken kann. Dominic Hausmann (Wasserburg) hingegen setzt auf Doppeldeutigkeiten. Er fotografiert mit einem Mobiltelefon, der nicht perfekte Look ist also beabsichtigt.

Schach spielt in Ebersberg schon länger eine große Rolle - hier mit Figuren aus Fleisch und Blut.

(Foto: Christian Endt)

Der andere Teil der Ausstellung bietet Lyrik mit Schachmotiven, präsentiert auf Roll-ups und als Lesung von Ulrike Budde. Ausgesucht hat die Gedichte Schweiger selbst, es ist eine Auswahl von 32 Autoren vom 11. Jahrhundert bis in die Gegenwart, der Schwerpunkt liegt auf moderner Lyrik. Es gebe bereits diverse Sammlungen von Gedichten mit Schachbezug, so Schweiger, doch keine, die sich auch mit den neusten Werken befasse.

Vernissage ist am Samstag, 19. November, um 19 Uhr. Die Eröffnungsrede hält Helmut Pfleger, Schachgroßmeister und Deutschlands bekanntester Schach-Journalist. Daran an schließt sich die Lesung im Wechsel mit Musik von Gitarrist Leopold Henneberger.

Am Wochenende vom 25. bis 27. November findet ein sehr gut dotiertes internationales Turnier im Schach 960 statt. Ausrichter ist die Schachunion Ebersberg-Grafing. Als Besonderheit gibt es eine Liveübertragung im Internet.

Ausstellung der Schach-und Kulturstiftung G.H.S. "Schach und Poesie" im Haus 4 des B&O Parkhotels Bad Aibling, Dietrich-Bonhoeffer-Straße 31. Eröffnung am Samstag, 19. November, um 19 Uhr. Zu sehen bis 4. Dezember, täglich 9 bis 18 Uhr