Ebersberg Partygäste randalieren

Mehrere Polizei- und Feuerwehreinsätze in der Silvesternacht

Überwiegend friedlich hat das neue Jahr im Landkreis Ebersberg begonnen. Lediglich in Vaterstetten geriet eine private Silvesterparty in der Nacht auf Freitag aus dem Ruder. Gerade 15 Minuten war das neue Jahr jung, als sich einige Gäste in die Haare bekamen. Laut Polizeibericht hat der Hausherr den Verursacher der Auseinandersetzung zum Gehen aufgefordert, dieser aber weigerte sich und schlug den Gastgeber und dessen beide Brüder, die sich wehrten. Dabei wurde der Störer leicht verletzt. Nachdem die hinzugerufenen Polizeibeamten die Lage beruhigt hatten, fühlte sich ein anderer Gast dazu hingerissen "Sieg Heil" zu rufen und die Polizisten zu fragen, "wann die Gestapo endlich verständigt würde". Alle Beteiligten erwarten nun Strafverfahren. Die Beamten erteilten gegen die renitenten Gäste Platzverweise und beendeten so die Feier.

In Markt Schwaben flog eine fehlgeleitete Silvesterrakete während des Feuerwerks gegen Mitternacht nicht nach oben, sondern gegen die Hauswand eines Gebäudes am Marktplatz. Dort blieb die Rakete in einer Kletterpflanze hängen, welche sich entzündete. Die Feuerwehr löschte das Feuer, es blieb bei einem Rußschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

Darüber hinaus musste sowohl die Feuerwehr in Poing als auch die Feuerwehr in Vaterstetten in der Silvesternacht zu brennenden Müll- beziehungsweise Altkleidercontainern ausrücken. In Poing haben unbekannte Täter Feuerwerkskörper in einen Altkleidercontainer der Diakonia im Endbachweg geworfen, der schaden beträgt etwa 200 Euro. In Vaterstetten zündete ein ebenfalls unbekannter Täter einen mit Plastikabfall befüllten Container im Max-Loidl-Weg mithilfe eines Feuerwerkskörpers an. Der Container brannte komplett ab, ein nebenstehender Container wurde beschädigt. Der schaden beträgt etwa 600 Euro. Hinweise an die Polizei unter (08121) 99 17-0.