Dachau Die oberbayerische Filmstadt

Christian Past in dem ersten Dachauer Kriminalfilm mit ausschließlich Dachauer Besetzung. Der zweite soll abendfüllend werden.

(Foto: Christian Past/oh)

Die Dachauer Altstadt ist als Kulisse ziemlich beliebt. Jetzt ermittelt Kommissar Brückl.

Von Benjamin Emonts, Dachau

Nicht nur Hamburg, München oder Los Angeles - auch die Große Kreisstadt Dachau ist offensichtlich ein beliebtes Pflaster für Film- und Fernsehproduktionen. Im Jahr 2011 trampelte beispielsweise ein Kamel über das Kopfsteinpflaster der Dachauer Altstadt - für eine Szene der deutschen Kinoproduktion "Das Sams". Vor zwei Jahren flanierte für die ARD-Produktion "Papa und die Braut aus Kuba" die heißblütige Esperanza über die Wieninger Straße. Die herzzerreißende Soap "Sturm der Liebe" drehte vor wenigen Tagen im Dachauer Schloss eine rauschende Hochzeit. Und in Dachau Ost befindet sich - wie jeder weiß - das Fernsehdorf Lansing, in dem die bayerische Heimatserie "Dahoam is Dahoam" spielt.

Die Liste wird nun noch länger. Im Mai sollen in Dachau die Dreharbeiten für einen Krimi beginnen, der auch im Kino zu sehen sein soll. Der Kommissar Brückl, so heißt der Protagonist, ist auch im echten Leben ein Dachauer und heißt Christian Past. Er hat stahlblaue Augen wie Schimanski in seinen besten Duisburger Jahren, eine blitzschnelle Kombinationsgabe wie Thiel und Börne in Münster und ist zupackend wie die Münchner Tatort-Ermittler Batic und Leitmayr.

Kommissar Brückl: ein Bayer durch und durch

Erste Bekanntschaft mit Kommissar Brückl machten die Dachauer bereits im vergangenen Jahr. Eine sechsköpfige Crew um Christian Past und Regisseur Nuno Miquel Wong wollte ursprünglich ein Krimi-Dinner in Dachau veranstalten. Doch aus der Idee wurde nichts, stattdessen nahmen sie die allseits beliebten Krimi-Dinner in einem Kurzfilm auf die Schippe. Das Team brachte den 23-minütigen Kurzfilm in nur sieben Stunden in den Kasten. Ende August 2016 feierte er im Dachauer Räuber-Kneißl-Stüberl Premiere. Eine zweite Vorstellung folgte im Ludwig-Thoma-Haus. Anstatt eines Eintrittsgeldes sammelten die Filmemacher Spenden für das Dachauer Tierheim, das nach wie vor auf finanzielle Unterstützung dringend angewiesen ist. Der Film kam seinerzeit gut an bei den Zuschauern und wurde in den Medien hoch gelobt. Während eines launigen Biergartenbesuchs entstand die Idee, einen Kinofilm über den Dachauer Kommissar Brückl zu drehen.

Gespielt wird der gute Mann vom Dachauer Christian Past, der als Aufseher im Haus der Kunst arbeitet, aber auf Theaterbühnen, im Tatort oder bei Aktenzeichen XY schon beachtliche Kleindarstellerrollen mit Text bekleidet hat. Von dem 47-Jährigen stammen die Idee und das Drehbuch für das anstehende Filmprojekt mit dem Arbeitstitel "Dunkelreich". Kommissar Brückl, ein Bayer durch und durch, muss in Dachau nicht nur einen kniffligen Mordfall aufklären, sondern sich auch mit seinem neuen preußischen Kollegen Holthusen herumschlagen, der von der bayerischen Lebensart nicht allzu viel versteht. Gemeinsam müssen sie den Mörder eines Adligen ausfindig machen, dessen Leiche im Dachauer Tierheim gefunden wird. Das bayerisch-preußische Gespann taucht dabei in die dunkle Seite des Lebens, aber auch in die glamouröse Welt des Adels ein. Ex-Polizist Xaver, der aus seinem Dienst entlassen wurde, arbeitet seinem Kumpel Brückl als Privatdetektiv zu. Ein Lokalreporter hat merkwürdig viele Informationen. Schließlich führt eine Spur in die Tiefen eines Sadomaso-Kellers. Ob das Alibi der Domina Vanessa wirklich stimmt?

30 bis 40 Dachauer können mitspielen

Das Domina-Studio ist einer der wenigen Drehorte außerhalb Dachaus. Past war wichtig, dass der Film in seiner Heimatstadt Dachau spielt, nicht zuletzt weil es dank seiner Kontakte hier leichter sei, an Drehgenehmigungen zu kommen. Derzeit bemüht sich der 47-Jährige noch um das Dachauer Schloss und den dazugehörigen Garten. Andere Szenen sollen an der Amper in der Nähe des Familienbads, am Dachauer Bahnhof oder im Tierheim gedreht werden. Der Hauptdrehort ist das Jokers Pub in Dachau Süd, in dem Past privat gerne Fußball schaut. Außerdem sollen mehrere Szenen in der Dachauer Altstadt spielen. Der Hauptdarsteller sagt: "Wir wollen die schönsten Seiten von Dachau in unserem Film drin haben."

Sein Projekt muss mit sehr wenig Geld auskommen. "Die Schauspieler sind zwar alles Laien, aber wir haben jahrelange Erfahrung auf Theaterbühnen oder durch verschiedene Komparsen-Rollen", sagt Past. Regie führt Fabienne Pflügler, die gemeinsam mit ihrem Freund Fabian Miebach die Produktionsfirma Fab(s)i Films betreibt. Miebach führt die Kamera und stellt das entsprechende Equipment für das Set. Für 30 bis 40 Dachauer besteht sogar die Möglichkeit, in dem Film mitzuwirken: Im April will das Team Brückl einen Komparsenaufruf starten und ein Casting durchführen.

Informationen unter www.brueckl-ermittelt.de.