"Unglaublich ... der deutsche George Clooney"

ZDF-Sitcom "Lerchenberg" /
Von Julia Wilde
/ Veröffentlicht am , im TV-Blog

Sascha Hehn spielt sich in der neuen ZDF-Sitcom "Lerchenberg" selbst.

(Foto: ZDF/Jan Rasmus Voss)

So langsam kann sich Sascha Hehn vor Rollenangeboten kaum noch retten: Erst kürzlich ist er zum Kapitän des "Traumschiffes" aufgestiegen, nun ist er zentrale Figur einer vierteiligen Sitcom des ZDF, in der sich der 58-Jährige (auch bekannt aus der "Schwarzwaldklinik") selbst spielt. In "Lerchenberg" hat der gealterte Schauspieler seine besten Tage - fast wie im realen Leben - schon hinter sich. Doch er strebt sein großes Comeback an. Helfen soll ihm dabei die junge Redakteurin Billie (Eva Löbau), die davon gar nicht begeistert ist. Denn sie sieht sich als Retterin der Qualität im öffentlich-rechtlichen Fernsehen und nicht so sehr als Entwicklerin seichter Formate. Während Sascha und Billie dem ehemaligen Star zu einem Comeback verhelfen, treibt der Schauspieler die Redakteurin fast in den Wahnsinn.

Entwickelt wurde "Lerchenberg" vom TV-Labor Quantum der ZDF-Nachwuchsredaktion "Das kleine Fernsehspiel". Regie führt Felix Binder, die redaktionelle Betreuung liegt bei Katharina Dufner und Milena Bonse. Zwei Pilotfolgen wurden bereits 2011 im ZDF-Zentrum gedreht, das seinen Sitz auf dem gleichnamigen Lerchenberg in Mainz hat. "Das ZDF war für die Idee total offen und hat uns sofort erlaubt auf dem Gelände zu drehen", sagt Bonse zu Süddeutsche.de. Das TV-Format "Lerchenberg" ist neu, "denn so eine Selbstreferenzialität auf den eigenen Sender gibt es in Deutschlang bislang nicht", erzählt Dufner.

Als die Idee zu Lerchenberg heranreifte, hatte sich Hehn tatsächlich etwas aus der TV-Branche zurückgezogen, das Comeback als "Traumschiff"-Kapitän war noch nicht absehbar. "Wir wollten Sascha Hehn und keinen anderen", erzählt Bonse. Und siehe da, Hehn war begeistert von der Selbstironie und brachte gleich eigene Ideen zu den nächsten Folgen ein.

Wie ist es denn mit dem einst so berüchtigten "Sascha-Charme"? "Es ist unglaublich, wie Sascha einen in seinen Bann ziehen kann. Er ist der deutsche George Clooney", sagt Katharina Dufner. Die Redakteurinnen hoffen, dass die Sitcom gut angenommen wird, sodass mehr als vier Folgen entstehen können. "Lerchenberg" wird im Frühjahr 2013 auf ZDF und ZDFneo ausgestrahlt. Die genaue Sendezeit steht bislang noch nicht fest.

Ein erstes Bild von der Serie können Sie sich hier machen. Das Kennwort für den Trailer lautet 55100rulz.