"You Are Wanted" bei Amazon Die Boulevardzeitung unter den deutschen Fernsehserien

Gefoltert, unter Drogen gesetzt, und dann auch noch gefesselt! Für Lukas (Matthias Schweighöfer) kommt es in den neuen Folgen richtig dicke.

(Foto: Amazon Prime)

Auch in der zweiten Staffel spielt die Serie mit Matthias Schweighöfer wieder Hollywood - erinnert aber eher an "Alarm für Cobra 11".

Von Nicolas Freund

Alle suchen Lukas. Seine Frau ruft ihn am Handy an, niemand hebt ab. Der große Bruder versucht es, keine Antwort. Was ist da los? Lukas kann gerade nicht, er ist beim Waterboarding. Dieser Lukas, gespielt von Matthias Schweighöfer, hat sich in der ersten Staffel der ersten deutschen Amazon-Serie You Are Wanted mit einer fiesen Hackertruppe angelegt, konnte am Ende aber alle Feinde austricksen und sogar noch einen Laptop mit einem brisanten Überwachungsprogramm abstauben. Ist ihm das jetzt zum Verhängnis geworden? Haben sie ihn doch noch erwischt? Weil die Wasserfolter nicht reicht, bekommt er gleich noch einen Drogencocktail gespritzt, springt dann auf der Flucht aus einem fahrenden Auto und taumelt benommen über eine Autobahn.

Man muss an dieser Stelle referieren, was die Serie alleine in der ersten neuen Folge noch alles auffährt: Jessica Schwarz spielt jetzt als verführerische Investigativjournalistin mit, die sich schon in ihrer zweiten Szene auszieht und sofort mit einem der Protagonisten im Bett landet. Die verwegene Polizistin Sandra Jansen, die in der ersten Staffel fast in die Luft gesprengt wurde (Catrin Striebeck), macht jetzt Kickboxen und raucht noch immer Kette, was 2018 im Fernsehen wohl provokant sein soll.

Neuköllner Ganoven unter sich

Die Serie "4 Blocks" erzählt von einem arabischen Banditenclan und ist packender als vieles, was sonst im Fernsehen läuft. Von Karoline Meta Beisel mehr ...

Ein Auto wird per Fernsteuerung gehackt, rast ungebremst durch Berlin und verursacht einen Riesencrash. Ein armes Kind liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Amerikanische Geheimdienstmitarbeiter sagen in sehr modernen Büros sehr ernste Dinge zueinander. Gleich drei BND-Agenten fuchteln mit Pistolen herum, werden aber von Matthias Schweighöfer überwältigt. Seine Filmehefrau (Alexandra Maria Lara) hat derweil genug von Verfolgungsjagden und Verschwörungen. Sie steht knapp davor, die Scheidung einzureichen. Drama, Sex und Gewalt: You Are Wanted ist nun endgültig die Boulevardzeitung unter den deutschen Fernsehserien. Hauptsache, alles ist möglichst krass.

Damit wurde das Konzept zur zweiten Staffel, wieder inszeniert von Schweighöfer und Kameramann Bernhard Jasper, nur sehr vorsichtig nachjustiert - obwohl das komplette Autorenteam ausgetauscht wurde. Hanno Hackfort, Bob Konrad und Richard Kropf machen jetzt 4 Blocks. Ihrem Ansatz merkte man bei der ersten Staffel noch an, dass hier ein amerikanisches Serienkonzept nach Deutschland verpflanzt werden sollte. Die Serie sah und sieht super aus, hohe Kontraste und Einstellungen, denen man anmerkt, dass jemand länger darüber nachgedacht hat, wie man etwas gut in Szene setzen kann, lassen sie nicht wie aus den üblichen deutschen Fernsehwerkstätten wirken. Aber der Anschluss an die internationalen Vorbilder gelang nur auf der Bildebene, bei Charakterzeichnungen und Dialogen konnte die Serie nicht mithalten.

Das neue Team aus Markus Hoffmann, Uwe Kossmann und Arndt Stüwe scheint nun ohnehin andere Pläne zu haben. Die drei kommen eher aus dem trashigen Krimifernsehen, Alarm für Cobra 11, Der letzte Bulle und Wolffs Revier sind ihre Referenzen. Nur, was jahrelang auf Sat 1 und RTL funktioniert hat (und teilweise noch funktioniert), wirkt neben dem, was die großen Streamingdienste bieten, eher peinlich. Schon in der ersten Staffel hat man Schweighöfer den Actionhelden nicht abgenommen und gleich in der ersten neuen Folge wird er nun, frisch aus der Folterhaft entkommen, von seiner Frau im Krankenhaus abgeholt, als hätte man ihm gerade nur einen Weisheitszahn gezogen.

Alle Intrigen und Affären, alle Verfolgungsjagden und Stunts führen hier zu nichts, sondern sind reiner Selbstzweck. Das ist das Prinzip von Alarm für Cobra 11. Die ganze Serie wirkt wie eine wahllose Aneinanderreihung dramatischer Szenen vor dem Hintergrund einer diffusen digitalen Bedrohung, die am Ende aber nur rechtfertigt, dass im Auto die Bremsen nicht mehr funktionieren und man einen Crash drehen kann. You Are Wanted versucht gar nicht erst, das FBI zu sein, sondern gibt sich gleich mit der Autobahnpolizei zufrieden.

You Are Wanted, bei Amazon.

Diese Serien sollten Sie sich ansehen

"Lost in Space" reanimiert klassische Science Fiction. Und in "Die Einkreisung" jagt Daniel Brühl einen Verbrecher durch New York. Vier Serien, die sich gerade lohnen. Von den SZ-Fernsehkritikern mehr...