Löwenzahn-Moderator Peter Lustig ist tot

"Löwenzahn"-Moderator Peter Lustig ist tot.

(Foto: imago/United Archives)

Der Moderator und Löwenzahn-Hauptdarsteller starb nach Angaben des ZDF im Alter von 78 Jahren.

Peter Lustig ist tot. Der Fernsehmoderator und Kinderbuchautor starb nach Angaben des ZDF im Alter von 78 Jahren in Schleswig-Holstein im Kreise seiner Familie.

Bekannt war Lustig vor allem für die Sendung Löwenzahn im ZDF, die er von 1981 bis 2005 moderierte und für die er auch als Autor und Texter tätig war. Konzipiert in einer Zeit, in der die Grünen sich als Partei formierten, wollte die Sendung auch Kindern ökologische Fragen näherbringen.

Generationen von Eltern und Kindern kennen die Sendung - und ihre Titelmelodie. Sie galt lange als Institution für intelligentes und pädagogisch wertvolles Fernsehen. Legendär war nicht nur der blaue Bauwagen, in dem Peter Lustig lebte, sondern auch sein ritualisierter Appell am Ende der Sendung, doch den Fernseher abzuschalten.

"Über 25 Jahre war er eine Institution im deutschen Kinderfernsehen und das Gesicht der ZDF-Kultsendung Löwenzahn, sagte ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler. "Wir werden den Mann, der Kinder und Erwachsene immer wieder zu überraschenden Erkenntnissen geführt hat, in lebendiger Erinnerung behalten."

Peter Lustig, 1937 in Breslau geboren, absolvierte eine Lehre als Rundfunkmechaniker und ein Studium als Elektrotechniker. Als Techniker beim US-Militärrundfunk AFN war er verantwortlich für die Aufnahme der berühmten Kennedy-Rede mit dem Zitat "Ich bin ein Berliner" im Jahr 1963.

Ihre Gedanken zum Tod von Peter Lustig

Als langjähriger Moderator der ZDF-Kindersendung "Löwenzahn" hat er eine ganze Generation geprägt. Nun ist Peter Lustig im Alter von 78 Jahren gestorben. mehr ...

Später ging er als Tonmeister zum Fernsehen. Das ZDF holte Lustig 1979 für die Reihe "Pusteblume" - den "Löwenzahn"-Vorgänger - vor die Kamera. 2005 hatte Lustig sich aus gesundheitlichen Gründen vom Bildschirm verabschiedet.

Neben "Löwenzahn" erforschte Peter Lustig im ZDF auch von 1993 bis 1997 in der Sendereihe "mittendrin" die Umwelt, erklärte und synchronisierte 1998 in der Reihe "Raumschiff Erde" das Weltall und lieh 2004 einem Naturforscher in "Mammutland" seine Stimme. Zweimal - 1980 und 1982 - gewann er den Grimme-Preis. Im Jahre 2007 wurde er außerdem mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Das ZDF würdigt Peter Lustig am Sonntagmorgen in seiner Kinderprogrammstrecke sowie mit einer "Löwenzahn"-Nacht von Samstag auf Sonntag.