Götz George als TV-Kommissar Schimanski soll wieder ermitteln

Götz George ermittelte in 47 Fällen als Horst Schimanski.

(Foto: WDR/Willi Weber)

Comeback zum 75. Geburstag: Götz George soll wieder als TV-Kommissar Horst Schimanski ermitteln. Wie der WDR bestätigte, beginnen die Dreharbeiten schon im Mai in Duisburg und Köln. Arbeitstitel: "Loverboys".

Götz George kommt als TV-Kommissar Horst Schimanski zurück ins Fernsehen. Nach einem entsprechenden Bericht der Bild-Zeitung hat der WDR dies mittlerweile bestätigt. Wie die Pressesprecherin Barbara Feiereis Süddeutsche.de sagte, werden die Dreharbeiten für den neuen Fall des Kult-Ermittlers im Mai in Köln und Duisburg beginnen. Nach Möglichkeit solle der Film noch 2013 ausgestrahlt werden, "im Geburtstagsjahr", so Feiereis weiter. George wird am 23. Juli 75 Jahre alt.

Für George wird es der mittlerweile schon 48. Fall als Fernseh-Kriminalist. In 31 Fällen ermittelte er bereits im Tatort, anschließend noch einmal in 16 eigenständigen Schimanski-Krimis. Mit allen Folgen gehörte er zu den beliebtesten und gefeiertsten Darstellern des deutschen TV-Krimis.

Nun soll George den vielen Fällen, 32 Jahre nach seinem ersten Auftritt im Tatort am 28. Juni 1981, einen weiteren hinzufügen, und zwar außerhalb der Tatort-Reihe. Der Arbeitstitel lautet Feiereis zufolge "Loverboys": "Im Groben geht es um Liebe und Verrat", Schimanski werde von einem alten Freund um Hilfe gebeten.

Regie führen wird nach WDR-Angaben Kaspar Heidelbach, das Drehbuch kommt von Jürgen Werner. Mit dabei sein soll laut Bild auch die langjährige Fernsehfreundin des Kommissars, "Marie-Claire". Die Darstellerin Denise Virieux sagte zu Bild: "Ich freue mich sehr, dieses Jahr wieder mit Götz zu drehen. Seine blauen Augen haben mir gefehlt und als 'Schimanski' ist er ein unverzichtbarer Klassiker des deutschen Fernsehens!"

"Tatort"-Kommissare im Überblick Wer ermittelt wo mit welchen Tricks?