Ernie und Bert aus der Sesamstraße Wilde Ehe soll enden

Der Verdacht war schon lange da: Ernie und Bert aus der "Sesamstraße" könnten schwul sein - dafür sprechen zumindest viele Indizien. Nun kommt Bewegung in die Angelegenheit. Denn ein US-Schwulenaktivist fordert die Anerkennung der Homo-Ehe in der Kindersendung.

Sollten Ernie und Bert endlich heiraten? Eine Internet-Petition fordert das nun von den Sesamstraßen-Machern. Verfasser der Petition ist der Schwulen-Aktivist Lair Scott aus Chicago, der zu seinen Motiven sagt: "Kinder sollen wissen, dass ihre sexuelle Orientierung, zu der sie sich in dieser Jugendphase entscheiden, in Ordnung ist. Und Kinder, die andere deswegen mobben, müssen lernen, dass Homophobie nicht okay ist."

Die Produzenten der Sesamstraße erteilten dem Anliegen allerdings umgehend eine Absage:"Obwohl sie männlich gekennzeichnet sind und menschliche Eigenschaften und Charaktere aufweisen, bleiben sie dennoch Puppen und haben keine sexuelle Orientierung". Damit wurde eine frühere Aussage des Präsidenten der Sesamstraße, Gary Knell, bestätigt:"Sie sind nicht homosexuell, sie sind nicht heterosexuell, sie sind Puppen. Sie existieren unterhalb der Taille nicht."

Scott hatte bereits vor vier Tagen in einer Petition gefordert, Ernie und Bert sollten sich endlich als schwules Pärchen outen. Nun geht er also noch einen Schritt weiter und fordert die Hochzeit der beiden. Die Diskussion um die gleichgeschlechtliche Ehe kocht in den USA wieder hoch, seit diese im US-Bundesstaat New York im letzten Monat legalisiert wurde

Mit der Petition wird die Sesamstraße in den USA zum Gegenstand politischer Debatten. Auch in Deutschland gab es wegen der Sendung bereits Auseinandersetzungen. Denn zu Beginn ihrer Ausstrahlung lehnten die süddeutschen Sender der ARD eine Übernahme der Sendung ab. Helmut Oeller, der Fernsehdirektor des Bayrischen Rundfunks, fand die Kinderserie damals "zu amerikanisch", da sie Szenen aus den Armenvierteln amerikanischer Großstädte zeige, die mit Deutschland nichts zu tun hätten.

Viele Indizien deuteten darauf hin

Die Annahme, bei Ernie und Bert handele es sich um die älteste Schwulen-WG im Fernsehen ist zumindest nicht ganz abwegig. Sie teilen ein Schlafzimmer, wenn auch nicht das Bett, sie teilen sich die Arbeit im Haushalt und in der Folge "Kauf ein O" singt der Buchstabenhändler Schlemihl:"Kauf ein O für deine Frau!" und Ernie antwortet fragend "Für Bert?"

Wer? Wie? Was?

mehr...