48. Goldene Kamera Hollywoods alte Garde lässt sich feiern

Al Pacino  mit dem Preis für sein Lebenswerk.

(Foto: REUTERS)

Pacino, Weaver und Owen: Bei der Verleihung der 48. Goldenen Kamera sind altbekannte Hollywood-Stars die großen Gewinner. Komiker Dieter Hallervorden wird für sein Lebenswerk geehrt - und einer der Preisträger macht Berlin eine Liebeserklärung.

Claudia Michelsen und Charly Hübner sind als beste deutsche Schauspieler mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet worden. Bei einer Gala am Samstagabend in Berlin erhielt Michelsen den Preis der Fernsehzeitschrift Hörzu für ihre Rolle in dem Drama "Der Turm". Sie setzte sich damit gegen Ina Weisse und Silke Bodenbender durch, die ebenfalls in der Kategorie "Beste Schauspielerin national" nominiert gewesen waren.

Hübner ließ seine Konkurrenten Ulrich Noethen und Devid Striesow hinter sich. Er hatte die Jury mit seiner Interpretation eines Soziopathen in dem Thriller "Unter Nachbarn" überzeugt. Er sei "völlig überrascht und auch sehr glücklich", sagte Hübner in seiner Dankesrede. Die Goldene Kamera sei ein Preis mit einer "Riesentradition".

Als beste internationale Schauspieler zeichnete die Jury den Briten Clive Owen und die US-Künstlerin Sigourney Weaver aus. Gekleidet in ein schlichtes, schwarzes Kleid mit kleiner Schleppe hielt Weaver ihre Dankworte zum Teil in englischer, zum Teil in deutscher Sprache: "Ich möchte meinen vielen deutschen Stimmen danken", sagte die Schauspielerin auf Deutsch. "Sie haben mir diesen Preis möglich gemacht."

Owen betonte, er empfinde "Demut und Stolz" und sei "sehr, sehr dankbar". Owen, der bereits vor vielen Jahren in Berlin mit seiner Frau Theater gespielt hatte, ließ Berlin seine Zuneigung wissen: "Wir lieben Berlin", sagte der Schauspieler.

Auszeichnungen für ihre musikalische Leistung erhielten bei der von Hape Kerkeling moderierten Gala die Musikgruppe Unheilig als beste nationale Musiker, der chinesische Pianist Lang Lang als bester internationaler Künstler sowie Joe Cocker für sein Lebenswerk. Cocker überraschte das Publikum mit einem besonderen Auftritt und sang gemeinsam mit Jennifer Warnes deren erfolgreiches Duett "Up where we belong" aus dem Jahr 1982.

Eine Auszeichnung für sein Lebenswerk erhielt zudem der Schauspieler Al Pacino. Der Oscar-Preisträger sei "eine schauspielerische Naturgewalt", sagte Laudator Thomas Kretschmann. Pacino habe eine ganze Generation von Schauspielern geprägt.

Gekleidet in einen blauen Smoking trat am Ende der Gala der Schauspieler und Komiker Dieter Hallervorden auf die Bühne und nahm ebenfalls eine Goldene Kamera für sein Lebenswerk entgegen. "Ich nehme diese Goldene Kamera mit großer Freude an", sagte der 77-Jährige, denn er habe "die Begabung, Lob und Anerkennung in unbegrenztem Maße ertragen zu können".