Reiche Kids inszenieren sich auf Instagram "Unser Alltag ist besser als euer bester Tag"

Sie müssen nichts und dürfen alles: Auf Instagram präsentieren Kinder superreicher US-Bürger ihr Luxusleben. Die Selbstdarsteller könnten die zukünftigen Stars einer Reality-Soap werden.

Von Nadine Himmelsbach

Sie fotografieren sich mit goldener Kreditkarte im Mund, wie sie umringt von Champagnerflaschen in einer Badewanne liegen. Posieren mit neuer Rolex am Handgelenk vor dem Spiegel und schreiben darunter: "Bitch I'm a model.". Die Kinder der superreichen US-Elite haben Dekadenz zu ihrem Hobby erklärt. Privatjets, Autos, ausschweifende Partys und extravaganter Urlaub gehören dazu. Doch Reichtum allein scheint ihnen nicht zu genügen. Sie müssen ihn der Welt zeigen. Es reicht ihnen nicht, alles zu haben. Sie brauchen jemanden, der neidisch ist.

Mit Magnum-Flasche und goldener Kreditkarte: Auf Instagram protzen die reichsten Kids der USA um die Wette. Screenshot: richkidsofinstagram.tumblr.com.

(Foto: )

Foto-Sharing-Dienste ermöglichen genau das. Auf Instagram zum Beispiel stellen die superreichen Teens ihre Ausschweifungen öffentlich zur Schau. Der Tumblr-Blog Rich Kids of Instagram (RKOI) sammelt die dekadentesten Fotos der Kids. Der Bilder-Blog ging am 13. Juli online und wurde sofort zum Hype. Hier kann jeder einen Blick auf vergoldete iPhones, Yachten und Luxus aller Art werfen. "Ein paar Gläser Wein und einige Vertipper bei Instagram führten zu dem Projekt", sagte einer der anonymen Gründer von RKOI im Interview mit CNN.

Die Kids wollen angeben - und geben sich dabei sehr viel Mühe. Während die meisten US-Teenager in den Ferien arbeiten, um auf ein Auto zu sparen, postet der 17-Jährige Brad Montgomery aus Orange County ein Foto seiner Shell-Aktienpapiere. Manche montieren mehrere Fotos zusammen. Eine Collage zeigt einen durchtrainierten jungen Mann im Pool, zwei Mädchen vor einer Villa, Champagner auf dem Tisch und das Trio in einem Sportwagen. Die Unterzeile lautet: "Unser Alltag ist besser als euer bester Tag".

Wut auf die Protzer

Solche Bilder erzeugen außerhalb des Jetsets sehr viel Neid und Wut. "Es macht mich krank, wie die Leute die Dollar einfach verprassen", twittert ein Nutzer. Ein weiterer schreibt: "Oh mein Gott, ich hasse sie so sehr."

Einige der reichen Söhne und Töchter schämen sich im Nachhinein für ihre Internetprahlereien. So hat Annabel Schwartz der amerikanischen Morgensendung Good Morning America gestanden: "Meine Freunde und ich wollten damit nicht assoziiert werden. Das ist sehr peinlich." Die 19-Jährige postete ein Foto, auf dem sie und ihre Freundinnen vor einem Helikopter zu sehen sind. Bisher hat sie das Foto jedoch nicht gelöscht.

Alexa Dell, die Tochter von Dell-Firmenchef Michael Dell, musste aus Sicherheitsgründen ihr Instagram-Konto löschen, nachdem ein Bild auf RKOI veröffentlicht wurde, das sie und ihren Bruder in einem Privatjet in Richtung Fiji-Inseln zeigt. Zudem veröffentlichte sie auf Instagram und Twitter ihre Standorte und geplante Ausflüge. Paradoxerweise gibt die Familie jährlich etwa 2,7 Millionen Dollar für Sicherheit und Personenschutz aus.

Manche der reichen Teenager sehen den Blog aber auch als Chance für einen Karrieredurchbruch. Der 15-Jährige Andres Morales ist leidenschaftlicher Hobby-Pilot und hat bereits 300 Stunden Flugerfahrung. Später möchte er gerne als Pilot bei einer Fluggesellschaft arbeiten. Auf seinem Foto ist er vor einem Quest Kodiak Flugzeug zu sehen. Die Maschine kostet circa 1,7 Millionen Dollar. Darunter hat er geschrieben: "Mein neues Spielzeug! Quest Kodiak!" Tatsächlich gehört die Maschine ihm aber gar nicht. Er habe sie sich nur mal aus Interesse angesehen, erzählte er CNN.

Bei so viel Extravaganz wittert die TV-Branche schon den nächsten Doku-Hit. Nach Keeping up with the Kardashians und anderen Reality-Soaps könnten zukünftig die superreichen Kids zeigen, wie schwer es sein kann, so viel Geld auf einmal auszugeben. Die Casting-Agentin Lexi Shoemaker ist sich sicher: "Die scheinen große Persönlichkeiten zu haben, das würde toll im Fernsehen rüberkommen", erklärte sie gegenüber CNN. Ein großes Ego haben sie in jedem Fall.