Maybrit Illner und René Obermann Seid ihr alle da?

Die Trauung zwischen Maybrit Illner und René Obermann war ein gut gehütetes Geheimnis. Nun wurden Details bekannt, was auf einem Schloss in Mecklenburg-Vorpommern geschah.

Große Wirtschaft ist zuweilen großes Entertainment. Die Chefs von börsennotierten Konzernen müssen auf Hauptversammlungen, aber auch auf Galas und bei Events, ein wenig Show-Typ sein, um Aktionäre, Kunden und Lieferanten für sich einzunehmen.

Für ihr Image zählt das Bild in den Medien, und so kam René Obermann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom, eines Donnerstag zu Maybrit Illner ins ZDF, zu jener Talkshow, die inmitten des allgemeinen Stuhlkreis-Fernsehens noch die handfesteste ist. Jedenfalls fanden Gastgeberin und Gast sich nach diesem öffentlichen Stelldichein auch privat überzeugend. Vielleicht lag's am Thema: "Was haben wir vom Aufschwung?"

Am Wochenende vermählte sich Mrs. Fernsehen mit Mr. Wirtschaft. Aber was coram publico begann, war nun größte Geheimsache. Es blieb dem Handelsblatt vorbehalten, in einer kurzen Notiz über die Hochzeit zu berichten.

Doch weil sich hier zwei Prominente der sogenannten Mediengesellschaft ihr Jawort gaben, war es die in solchen Dingen beschlagene Bunte, die an diesem Donnerstag ein paar Details verriet und den Brautschleier lüftete.

Nun weiß die Republik also, dass auf Schloss Ulrichshusen in Mecklenburg-Vorpommern, bei Waren an der Müritz, geheiratet wurde. Es habe Spanferkel vom Drehgrill, Bier und Wein zum Start am Freitag gegeben, alles recht zünftig. Am Samstag dann sei die standesamtliche Zeremonie im Trauzimmer des Schlosses vonstatten gegangen, draußen regnete es und vier weiße Pavillions boten ein wenig Schutz. Das Diner wiederum bestand aus Carpaccio, Wildplatte, Flusskrebsen und Mecklenburger Götterspeise. Eine Operndiva sang.

Die 45-jährige Braut und ihr zwei Jahre älterer Bräutigam sollen bei den Auftaktfeierlichkeiten am Freitagabend persönliche Anekdoten über jeden einzelnen ihrer rund 100 Gäste erzählt haben. Eine solche Runde heitert ungemein auf.

Und die Gästeliste konnte sich sehen lassen. Es gab logischerweise die Fernsehfraktion, laut Informationen der Bunten unter anderem besetzt mit den ARD-Talkerinnen Anne Will und Sandra Maischberger sowie mit RTL-Anchorman Peter Kloeppel, dem ZDF-Indendanten Markus Schächter sowie dem 3nach9-Moderator Giovanni di Lorenzo, der hauptberuflich die Redaktion der Zeit leitet.

Für die Wirtschaft waren zwei Galionsfiguren der Telekom anwesend, Finanzvorstand Timotheus Höttges und Aufsichtsratschef Ulrich Lehner. Auch Verleger Florian Langenscheidt und Ex-Außenminister Klaus Kinkel weilten im Schloss.

Sowohl für Illner als auch für Obermann ist es die zweite Ehe. Am Montag starteten die beiden in die Flitterwochen - "abgeschossen" von Bunte-Fotografen.