"Er sagt, sie sagt" zu Silvester Wo bleibst du denn?

Er ist bereit zum Böllern, sie feilt noch am Outfit.

(Foto: Yinfinity/iStockphoto)

Eigentlich wollen sie Silvester bei Freunden feiern. Doch aufgrund einer akuten Kleiderkrise können sie das Haus nicht verlassen. Ein Beziehungsdrama im Dialog.

Von Violetta Simon

Silvesterabend. Er steht fix und fertig angezogen im Flur, überprüft das Paket mit den Böllern und Raketen. Blick auf die Uhr. Hoffnungsvoller Blick in Richtung Schlafzimmer. Erneuter Blick auf die Uhr.

Er (ruft ins Schlafzimmer): Wir müssten dann ...

Sie (erscheint in BH, eine Bluse zwischen den Zähnen, während sie mit beiden Händen versucht, den Rock zu schließen): Kommjagleich!

Er: Bist du immer noch nicht angezogen?

Sie (schlüpft in die Bluse, nestelt an den Knöpfen): So gut wie!

Sie zieht ein Paar Pumps aus dem Schuhschrank und verschwindet wieder. Aus dem Schlafzimmer hört man Grummeln, dann Fluchen. Ein Schuh landet in hohem Bogen im Flur.

Er (holt eine Flasche Crémant aus dem Kühlschrank): Du weißt schon, dass wir vor einer halben Stunde bei Emma und Paul sein wollten ...

Sie (kommt herausgaloppiert - diesmal in einem Jumpsuit, der Reißverschluss klafft hinten auseinander): Hör bloß auf mich zu hetzen, ich bin schon genug gestresst!

Er (stellt entnervt die Sektflasche zurück in den Kühlschrank): Könnte an deinem Zeitmanagement liegen.

Sie: Hauptsache, du kannst schlau daherreden. Sie verschwindet wieder im Schlafzimmer. Es dauert.

Er (läuft im Flur auf und ab, nähert sich dem Schlafzimmer): Sag mal, was treibst du eigentlich da drin? Wir müssen los!

Beim Anblick des Zimmers bleibt er wie vom Donner gerührt stehen: Kleidungsstücke bedecken Boden, Kommode und Bett. Sie steht im Zentrum des Chaos - in Unterwäsche, Strumpfhosen und Bluse.

Er: Was ist denn hier passiert, warum hast du deinen Kleiderschrank ausgeleert?

Sie (schält sich wieder aus der Hose): Ich versuche, etwas vernünftiges für heute Abend zu finden.

Er: Und da ist unter all diesen Sachen nichts passendes dabei?

Sie: Das Problem ist, dass die Stücke, die ich besonders mag, nicht zueinander passen.

Er: Du meinst, wie deine Mutter und ich? Wie Gummibärchen und Roastbeef?

Sie: Kannst du mal beim Thema bleiben?

Er: Ich versuche nur, dir zu folgen. Im Moment trägst du nichts als eine schwarze Bluse. Wo ist das Unterteil dazu?

Sie: Das wäre meine Lieblingshose, aber der Reißverschluss ist kaputt.

Er (angelt eine Jeans aus dem Haufen): Dann zieh doch die an!

Sie: Auf keinen Fall! Wir sind zu einer Silvesterparty eingeladen, da soll es schon ein bisschen festlich sein.

Er: Dann vielleicht das Kleid mit dem Rückenausschnitt? Das ist doch hübsch!

Sie: Oh nein. Bestimmt tragen Emma und Paul wieder Leggins und Holzfällerhemd, und dann bin ich total overdressed.

Er: Und warum trägst du dann nicht auch irgendwas normales?