Bildband "Black Friday"Ruinen der Konsumgesellschaft

Stille und Zerfall statt Leben und Konsum. Fotograf Seph Lawless dokumentiert in seinem Bildband verlassene Shopping Malls in den USA - und das Ende einer Ära.

Von Tanja Mokosch

Stille und Zerfall statt Leben und Konsum. Fotograf Seph Lawless dokumentiert in seinem Bildband verlassene Shopping Malls in den USA - und das Ende einer Ära.

Die Rolltreppen stehen schon lange still in der Rolling Acres Mall in Akron im US-Bundesstaat Ohio. Verkauft wird hier seit Jahren nichts mehr. Der Boden ist übersät mit Glasscherben. Die Pflanzen, die zur Dekoration in dem Einkaufszentrum standen, sind längst verdorrt. Wo Läden mit bunt dekorierten Schaufenstern um Kunden warben, herrscht traurige Leere.

Überdimensionale Shopping Malls, einst Inbegriff der amerikanischen Konsumkultur - sie sterben aus. Die Amerikaner haben dafür einen eigenen Begriff geprägt: "Dead Malls".

Bild: Seph Lawless 19. Juli 2014, 19:162014-07-19 19:16:51 © Süddeutsche.de/olkl