Theater Schlammschlacht mit Hupen

Rappelt's in der Kiste? Jörg Pose als Nathan stößt auf der von Harald Thor gestalteten Bühne immer wieder an seine Holzgrenzen.

(Foto: Arno Declair)

"Is jud"? Andreas Kriegenburg inszeniert Lessings "Nathan der Weise" zum Spielzeitauftakt am Deutschen Theater in Berlin als eine Art Kindergeburtstag.

Von Peter Laudenbach

Es könnte das Stück der Stunde sein. Allein in Berlin ist Lessings dramatisches Gedicht "Nathan der Weise" derzeit an vier Bühnen zu sehen: im Berliner Ensemble, im Theater an der Parkaue, im Off-Theater Strahl und seit vergangenem Sonntag auch am Deutschen Theater.

Das oft zur didaktisch wertvollen "Toleranzparabel" verkürzte Stück, in dem sich Vertreter der drei monotheistischen Religionen am Ende "unter stummer Wiederholung allseitiger Umarmungen" versöhnen, wirkt zunächst wie eine harmonieselige Wunschfantasie. Lessing scheint, zumindest an der Handlungsoberfläche des Stücks, ...