Theater Konjunktur der Willkür

Am Düsseldorfer Schauspielhaus sucht Sebastian Baumgarten die Wirren der Gegenwart in Albert Camus' Stück "Caligula". Leider hat der Willkürherrscher eine Tendenz zum Monologisieren.

Von Martin Krumbholz

Der Kaiser Caligula - das Wort heißt "Soldatenstiefelchen", sein eigentlicher Name war schlicht Gaius - bestieg 37 nach Christus den Thron, errichtete in knapp vier Jahren eine Willkürherrschaft, fiel dann einem Komplott zum Opfer. Das Römische Imperium befand sich zu dieser Zeit auf dem Höhepunkt seiner Weltmacht, jeder vierte Erdenbewohner gehörte zum Reich.

Größenwahn lag da nahe, aber anders als die Legende es will, war Caligula, der mit 28 starb, offenbar nicht verrückt; Versuche, ihn zu psychopathologisieren, scheitern damals ebenso ...