Roman Polanski "Beunruhigende Gemütsverfassung"

Regisseur Polanski ist in eine Klinik gebracht worden, sein Anwalt sorgt sich um seine Gesundheit. Derweil berät die Schweizer Justiz über eine Haftentlassung.

Der inhaftierte Starregisseur Roman Polanski hat sich in der Schweiz ärztlich untersuchen lassen - und dafür das Gefängnis vorübergehend verlassen. Sein Anwalt Hervé Temime bescheinigt dem 76-Jährigen eine "beunruhigende Gemütsverfassung".

"Roman Polanski musste sich medizinischen Untersuchungen unterziehen", sagte Temime weiter. Zur Art der Untersuchungen sowie zum Ort der Abklärungen machte er keine Angaben. "Ich weiß nicht genau, wann er wieder ins Gefängnis zurückkehrt, ich denke aber, dass das bald sein wird", erklärte der Anwalt weiter. Er mache sich Sorgen um die Gesundheit des Regisseurs.

Polanski wurde laut Berichten von Le Parisien und Blick bereits am Freitag vom Bezirksgefängnis Winterthur in ein Krankenhaus bei Zürich verlegt. Und zwar angeblich wegen eines medizinisches Problems, das nicht ambulant behandelt werden kann und schon vor dessen Einreise in die Schweiz bestand.

Die Schweizer Justiz soll angeblich in den kommenden Tagen über eine Haftentlassung von Polanski entscheiden. Der Regisseur wird von der US-Justiz gesucht, weil er sich vor 32 Jahren in den USA an einer 13- Jährigen vergangen hat. Noch vor der Urteilsverkündung war er nach Europa geflohen. In den vergangenen drei Jahrzehnten lebte er in Frankreich. Nun droht ihm doch noch die Auslieferung in die USA.

In der Schweizer Auslieferungshaft arbeitet Polanski weiter an seinem Film "The Gost", den er im Februar bei den Berliner Filmfestspielen vorstellen will. Er wolle die Montage des Polit-Thrillers beenden, berichtet Le Parisien unter Berufung auf Informanten im Filmverlag Pathé.

Zuvor hatte schon Polanskis Freund Robert Harris auf dem "Times Cheltenham Literature Festival" erklärt, der Regisseur bearbeite im Gefängnis den Film über einen Auftragsschreiber eines britischen Ex- Premierministers. Harris hat das Buch geschrieben, das Polanski als Vorlage zu dem Streifen mit Pierce Brosnan und Kim Cattrall dient.

Eingeholt von der Vergangenheit

mehr...