Nach langer Krankheit AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot

Malcolm Young, Mitbegründer von AC/DC, ist tot.

(Foto: AC/DC)

Das teilte die Band auf ihrer Seite mit. Young starb nach langer Krankheit und wurde 64 Jahre alt.

Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe am Samstag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt.

Der gebürtige Schotte war 1973 neben seinem Bruder Angus einer der Gründer der heute legendären australischen Rockgruppe, die mehr als 200 Millionen Platten weltweit verkauft hat. Mehr noch: Malcolm Young war als Gitarrist und Songschreiber die führende Kraft von AC/DC. Er litt jedoch seit mehreren Jahren an einer Demenzkrankheit und konnte nicht mehr in der Band mitspielen.

Gesundheitlich ging es Malcolm Young schon seit langem nicht gut; erst wurde er erfolgreich wegen Lungenkrebs behandelt, dann war es das Herz. 2014 gab die Band bekannt, dass Malcolm nur eine Pause aufgrund seines Gesundheitszustandes machen würde. Einige Monate später vertraute Angus Young dem Musikmagazin Rolling Stone an, dass sein zwei Jahre älterer Bruder schon 2008 an Gedächtnislücken und Konzentrationsschwäche gelitten hatte.

Wie AC/DC auf Facebook schreibt, starb Malcolm Young friedlich im Kreise seiner Familie in Australien. Er hinterlässt seine Frau O'Linda, zwei Kinder, drei Enkel und seine Geschwister.

In einem weiteren, unsignierten Facebook-Post äußert sich offenbar Angus Young zu dem Tod seines zwei Jahre älteren Bruders: "Als sein Bruder kann ich nur schwer ausdrücken, was er mir bedeutet hat in meinem Leben, unsere Verbundenheit war einzigartig und ganz besonders." Malcolm sei als Gitarrist, Songschreiber und Visionär ein Perfektionist und einzigartiger Mann gewesen. "Er ließ sich nicht beirren und sagte gerade heraus, was er wollte. Er war stolz auf all seine Arbeit. Seine Loyalität den Fans gegenüber war unübertroffen. Er hinterlässt eine gewaltiges Vermächtnis. Malcolm, job well done."

Erst vor wenigen Wochen war der ältere Bruder der beiden AC/DC-Gründer, George Young, der als Mentor der Band galt, gestorben.

Einer fehlt

Die größte Rockband der Welt spielt wieder in deutschen Fußballstadien. Dass Bandgründer Malcolm Young wegen Demenz nicht mehr dabei ist, bringt unseren Autor regelrecht aus der Fassung. mehr... SZ-Magazin