Literatur Amazon startet deutsches Verlagsprogramm

Online-Händler Amazon greift die traditionellen Verlage an. Ab dem kommenden Frühjahr soll ein hauseigenes Verlagsprogramm Belletristik als eBook auf dem Kindle und als Printausgabe auf Amazon herausbringen. Zum Start erscheinen neue Titel zweier bekannter deutscher Autoren.

Amazon geht jetzt auch auf Konkurrenzkurs zu den Verlagen. Das US-Unternehmen startet im Frühjahr ein deutschsprachiges Verlagsprogramm, wie es auf seiner Internetseite mitteilte. Das Programm soll Belletristik als eBook auf dem Kindle und als Printausgabe auf Amazon herausbringen. Es startet mit neuen Titel der deutschen Autoren Emily Bold und Alexander Hartung.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels reagierte skeptisch. "Es ist zu befürchten, dass lediglich der Abklatsch eines Verlages entsteht und nicht die Leistung geboten wird, für die Verlage eigentlich stehen: Das ist die persönliche 360-Grad-Betreuung der Autoren mit kritischem Lektorat und gezieltem Marketing für das Buch", erklärte Hauptgeschäftsführer Alexander Skipis auf der Leipziger Buchmesse. Der stationäre Buchhandel steht seit langem in harter Konkurrenz zu Amazon.

Ein "visionärer Verlagspartner"

Schon seit Jahren betreibt der Online-Buchhändler die Plattform Amazon Publishing, die Bücher bekannter deutscher Autoren in englischer Übersetzung anbietet. Dafür habe sein Haus schon viel positives Feedback von den Lesern bekommen, erklärte Kindle-Vizepräsident Jorrit Van der Meulen. Jetzt gehe es darum, "großartige deutschsprachige Autoren einem breiteren Publikum vorzustellen."

Zu den ersten geplanten Büchern gehört ein neuer Titel der fränkischen Erfolgsautorin Emily Bold. "Ich habe mich entschlossen, mein neues Buch 'Klang der Gezeiten' mit Amazon Publishing zu veröffentlichen, weil ich damit einen visionären Verlagsparter an meiner Seite habe, der flexibel auf die rasanten Veränderungen des Buchmarkts reagieren kann", erklärte die 1980 geborene Autorin laut Amazon-Mitteilung.

Weitere geplante Bücher sind ein neuer Krimi mit dem Berliner Polizeiermittler Jan Tommern von Alexander Hartung sowie der romantische Debüt-Roman der New Yorker Focus-Chefin Susann Remke, "New York für Anfängerinnen."