Architektur Zwischen Chris Dercon und Ai Weiwei

Suhrkamp kam 2010 nach Berlin und gehört damit fast schon zu den Alteingesessenen. Jetzt baut sich der Verlag ein Haus am Rosa-Luxemburg-Platz.

Von Jens Bisky

Zwischen Rosa-Luxemburg-Platz und Schönhauser Tor in Berlin baut sich der Suhrkamp-Verlag ein neues Haus. Er besetzt damit eine prominente, aber bislang unansehnliche Ecke in der Mitte der Stadt, exakt dort, wo die Kleinstadt-Idyllen des Scheunenviertels und die überteuerten Wohngegenden des Kollwitzkiezes aufeinanderstoßen. Dazwischen braust der Verkehr auf der Torstraße, die einst nach Wilhelm Pieck hieß.

Die Baugenehmigung wurde am Montag erteilt, das Gelände ist eingezäunt. Auf ihm klagen Baumstümpfe. Anwohner, so hatte die Berliner Zeitung berichtet, empörten sich über das ...