Peinliche Erlebnisse im Büro"An alle senden"

Den Slip verlieren oder eine vertrauliche Nachricht an die gesamte Belegschaft verschicken: Im Job lauern viele Fettnäpfchen. Wir haben die peinlichsten Erlebnisse der SZ.de-Leser gesammelt - eine Auswahl.

Sich in der Konferenz als verzweifelter Single outen oder am ersten Tag den Chef düpieren. Im Job lauern viele Fettnäpfchen. Wir haben die peinlichsten Erlebnisse der SZ.de-Leser gesammelt - eine Auswahl.

Besonders heikel ist der Berufseinstieg: Man möchte einen besonders guten Eindruck hinterlassen - und macht sich manchmal einfach nur zum Affen, wie diese Anekdote belegt:

Erster Job nach dem Studium. Neue Stadt, neue Firma, neue Aufgabe. An einem der ersten Tage stellt sich mir auf dem Gang eine ältere Kollegin vor: "Herzlich willkommen! Ich bin die Frau Schneier!" Ich wollte freundlich und witzig sein: "Das kann man sich ja gut merken. Vor allem jetzt im Winter." Meine Bemerkung wurde jedoch mit einem verständnislosen Lächeln quittiert. Erst Wochen später erfuhr ich, dass die betreffende Kollegin Frau Schneider hieß.

Welches peinliche Job-Erlebnis treibt Ihnen immer noch die Schamesröte ins Gesicht? Schreiben Sie uns unter karriere-online@sz.de.

Bild: dpa 1. August 2013, 11:222013-08-01 11:22:31 © Süddeutsche.de/jobr/cag