Wohnungsmarkt Teurer denn je

Die Preise für Eigentumswohnungen steigen weiter, berichtet Empirica. Vor allem Immobilien in den großen Städten sind nochmals deutlich teurer geworden. Die Mieten dagegen sind nur noch moderat gestiegen.

Es ist ein Rekord: Der Preis für Eigentumswohnungen in den sieben größten deutschen Städten kletterte 2015 im Mittel um 14,5 Prozent. Das ist der höchste Anstieg seit der Jahrhundertwende innerhalb eines einzigen Jahres, stellte das Empirica-Institut fest. Auch die Mieten sind wieder stärker gestiegen als im Vorjahr; hier konzentrierten sich die Zuwächse aber fast ausschließlich auf das erste Quartal, berichtete das Berliner Forschungs- und Beratungsunternehmen.

Die "Landflucht" und die Zuwanderung einerseits sowie der durch die Billigzinsen entstandene Rendite-Notstand andererseits störten den "normalen" Ablauf des Wohnungsmarkt-Zyklus, heißt es bei Empirica. Dazu könnten überzogene Neubauprognosen für Flüchtlinge und eine Nachfrageverlagerung auf selbst genutzte Wohnungen infolge der Mietpreisbremse den Markt durcheinanderbringen. "Der Kaufrausch scheint erst mal weiterzugehen. Doch je länger er dauert, umso dubioser die Spieler und verhängnisvoller die Angebote", folgern die Experten.

Betrachtet man nur das vierte Quartal 2015, ging es auch in diesem Zeitraum mit allen Preisen nach oben; der Empirica-Index für Eigentumswohnungen aller Baujahre erhöhte sich gegenüber dem vorherigen Quartal um 2,4 Prozent (ganz Deutschland).

Der Index für neu gebaute Ein- und Zweifamilienhäuser legte gegenüber dem dritten Quartal um 1,7 Prozent zu. In den Landkreisen fällt der Zuwachs mit 1,1 Prozent deutlich geringer aus als in den kreisfreien Städten, in denen Empirica ein Plus von 2,5 Prozent registriert. Im Jahresvergleich haben die Preise neuer Häuser bundesweit um 7,7 Prozent zugelegt (9,4 Prozent in den kreisfreien Städten und 6,4 Prozent in den Landkreisen).

Auch die Mieten, die im zweiten und dritten Quartal stagnierten, zogen im letzten Vierteljahr um 0,8 Prozent an.

Die Empirica-Preisdatenbank reicht zurück bis ins Jahr 2004. Hier werden deutschlandweit recherchierte Immobilieninserate gesammelt und verwertet.