Überforderte Nutzer Apple bietet Löschknopf für U2-Album an

Apple-Chef Tim Cook (links) und U2-Sänger Bono bei der Produktpräsentation in Cupertino am vergangenen Dienstag.

(Foto: AP)

Millionenfacher Download, kostenloser Ärger: Apple-Nutzer beschweren sich, dass sie das geschenkte U2-Album "Songs of Innocence" überhaupt nicht wollen. Weil die Löschung kompliziert ist, muss der Konzern helfen.

Von Johannes Kuhn, San Francisco

Als Apple-Chef Tim Cook vergangene Woche ankündigte, iTunes-Kunden das neue U2-Album zu schenken, hatten Kritiker viele Fragen: Ist das der Ausverkauf des Rock 'n' Roll? Was sagen die Lieder auf "Songs of Innocence" über die Relevanz der Band? Und: Was bekommen Bono und Co. dafür?

Eine beachtliche Zahl von iTunes-Kunden allerdings stellte sich eine ganz andere Frage: Was zur Hölle soll das und wie kriege ich es wieder weg? Zwar wurde das Album nach Konzernangaben von 33 Millionen Nutzern "aufgerufen", doch weil es auch für Desinteressierte in der iCloud-Bibliothek angezeigt wird, hagelte es Beschwerden und Löschanfragen.

Der britische Musikkritiker Neil McCormick sprach genervt von einem "Hipster-Tsunami von Nörgelei". Das Tumblr WhoisU2.com wiederum sammelte Stimmen von Twitter-Nutzern, die hinter der Abkürzung U2 Viren oder Ähnliches vermuteten.

Dutzende von "So löschen Sie das U2-Album"-Artikel später hat Apple das ziemlich komplizierte Entfern-Prozedere abgekürzt: Unter dem Link itunes.com/soi-remove können Nutzer die Bono-Balladen nun mit einem einzigen Klick komplett aus iTunes löschen. Man habe den Prozess "vereinfachen wollen", weil es entsprechende Fragen "einiger Nutzer" gegeben habe, erklärte ein Sprecher.

Charts der Achtziger

Apple hatte stets enge Verbindungen zur Popkultur. Zur Präsentation der "Watch" gab es einen Auftritt von U2. Ganz frisch ist diese Band nicht mehr, und auch Konzern-Chef Tim Cook wirkte betulich. Ist Apple noch am Puls der Zeit? Kommentar von Andrian Kreye mehr ... Kommentar

Was sagt das nun über die Relevanz von U2? Oder über die Bedienfreundlichkeit von iTunes? Waren die geschätzten 100 Millionen Dollar + x für die PR-Aktion mit U2 eine gute Investition für Apple? Drehen sich die Zeiger der Apple Watch jetzt rückwärts und wieso wissen wir immer noch nichts über die Batterielaufzeit? Wie reagiert der Aktienkurs, wie Bono?

Und überhaupt: Wenn "Songs of Innocence" in meiner Cloud liegt und ich es nicht anhöre, wie klingt dann die Musik?

Ob Tim Cook die Antworten kennt?

Liebesnacht zweier Elefanten

In der Nacht haben U2 ihr neues Album "Songs Of Innocence" veröffentlicht. Bei iTunes, ohne Vorankündigung - und kostenlos. So macht man das also im Jahr 2014. Aber ist es auch gut geworden? Von Jens-Christian Rabe mehr ... Rezension