Raubkopien Tarantino-Film steht vor Kinostart im Netz

Für Regisseure wie Tarantino, deren Filme noch gar nicht in den Kinos angelaufen sind, ist der Leak besonders ärgerlich.

(Foto: dpa)
  • Hacker haben mehrere Spielfilme erbeutet, darunter auch Filme, die noch nicht im Kino angelaufen sind.
  • Die Videos tauchten auf Streaming- und Torrentseiten im Netz auf.
  • Der bekannteste ist "The Hateful Eight" von Regisseur Quentin Tarantino, der in den USA erst nach Weihnachten und in Deutschland im Januar erscheinen soll.

Über Quentin Tarantinos Filme gibt es eigentlich nur zwei Meinungen: Der eine findet sie genial, dem anderen sind sie suspekt. Was sie inzwischen zuverlässig sind: kommerziell erfolgreich. Tarantinos letzter Film, "Django Unchained" spielte in den USA fast 130 Millionen Dollar ein. Mehr als alle seine bisherigen Filme.

Zu Weihnachten erscheint in den USA mit "The Hateful Eight" nun ein neuer Tarantino-Film. Wie bei "Django Unchained" handelt es sich um einen Western und genau wie der Vorgänger wurde er mit viel Aufwand produziert. Da ist es besonders ärgerlich, wenn die Menschen ihn jetzt schon für lau kucken können, obwohl er noch gar nicht im Kino zu sehen ist.

"The Hateful Eight" ist einer von 40 Filmen, die Internetpiraten erbeutet und ins Netz gestellt haben. Auf mehreren Seiten tauchte er als Stream oder Torrent-Download auf. Geraubt wurde aber auch die Fortsetzung von Rocky, "Creed", sowie Leonardo DiCaprios Film "The Revenant".

Hacker sollen die Dateien von Oscar-Juroren gestohlen haben

Dass im Internet fast alle Spielfilme als Stream oder Download verfügbar sind, ist nichts Neues. Doch meistens erscheinen die Filme zeitgleich mit dem Kino-Start und nicht schon Tage oder gar Wochen vorher. Erst dann werden sie illegal kopiert oder mitgeschnitten. Der Tarantino-Film läuft in den USA erst wenige Tage nach Weihnachten an, in Deutschland sogar erst im Januar. Wie kam der Film also in den Umlauf?

Wie die anderen 39 Filme, die geleaked wurden, ist "The Hateful Eight" im Rennen um die nächsten Academy Awards, besser bekannt als Oscars. Um die Filme zu bewerten erhalten Jurymitglieder Vorab-Versionen der Filme auf einer DVD zugeschickt. An die Dateien sind nun offenbar mehrere Hacker gelangt. Die Gruppierung Hive-CM8 bekannte sich zu dem Leak.

Für Tarantino gibt es zumindest einen kleinen Trost. Gestern durfte er in Hollywood seinen Stern auf dem Walk of Fame enthüllen. Den kann ihm auch kein Hacker nehmen.