EU-Beschwerde gegen Microsoft Linux-User vermuten unfaire Geschäftspraktiken bei Windows 8

Erschwert Microsoft absichtlich den Wechsel vom eigenen Betriebssystem Windows 8 zu Linux? Spanische Linux-User vemuten dies. Sie haben jetzt Beschwerde bei der EU eingelegt.

Ein spanischer Verband von Nutzern der freien Software Linux hat am Dienstag bei der Europäischen Kommission Beschwerde gegen Microsoft eingereicht. Die Gruppe mit dem Namen Hispalinux wirft dem US-Softwareriesen vor, den Wechsel zu Linux und anderen Betriebssystemen auf Computern mit der hauseigenen Software Windows 8 bewusst zu erschweren. Microsoft wollte sich nicht dazu äußern.

Der 8000 Mitglieder umfassende Verband reichte die Klage nach eigenen Angaben bei der Madrider Niederlassung der EU-Kommission ein.

Die EU-Kartellwächter hatten Microsoft erst Anfang März eine Strafe von 561 Millionen Euro auferlegt. Grund ist, dass der Konzern den Nutzern nicht wie gefordert verschiedene Internetbrowser zur Auswahl anbot und damit seine Marktmacht missbraucht habe.