Korruptionsaffäre CSU fordert Hartls Ausschluss aus Gremien

Die Regensburger CSU-Rathausfraktion strebt den Ausschluss des Stadtrats Norbert Hartl aus sämtlichen Aufsichtsratsgremien an. Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion nun gestellt. Wegen seiner Verwicklung in die Regensburger Korruptionsaffäre hat die Staatsanwaltschaft Ende Juli Anklage gegen den früheren SPD-Fraktionschef Hartl erhoben. Zwar ist Hartl im April aus der SPD-Fraktion ausgetreten, doch hält er an seinen Posten in Aufsichtsratsgremien städtischer Tochtergesellschaften und im Verwaltungsrat der Sparkasse bis heute fest. Zudem fordert die CSU die Stadtverwaltung auf, mit dem Innenministerium auch über einen Ausschluss des suspendierten SPD-Oberbürgermeisters Joachim Wolbergs aus dem Sparkassenrat zu beraten. Auch gegen den OB wurde Anklage erhoben - wegen Korruptionsverdachts. Weil das Landgericht Regensburg den Wolbergs-Anwälten inzwischen mehr Zeit eingeräumt hat, um sich zu den Vorwürfen zu äußern, wird wohl erst im November entschieden, ob es zum Prozess kommt.