Jugendlicher in Landshut festgenommen Mit Waffe zur Schule

Dummer-Jungen-Streich oder Gefahr in Verzug? In Landshut ist ein 17-Jähriger mit einer Waffe in die Schule gekommen. Vermutlich war es eine Soft-Air-Pistole.

Mehrere junge Männer haben auf dem Gelände einer Volkshochschule in Landshut mit einer Softair-Waffe hantiert und damit einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Die Beamten riegelten das Gelände am Freitag weiträumig ab. Drei Jugendliche wurden festgenommen, wie ein Polizeisprecher erklärte. Niemand sei verletzt worden. Die Waffe wurde von einem Schüler im Sekretariat abgegeben.

Mit Waffe hantiert

Eine Zeugin hatte einen 17-Jährigen kurz vor 10 Uhr mit einer Waffe im Pausenhof der Volkshochschule gesehen und die Polizei alarmiert, wie der Polizeisprecher erklärte. Der Jugendliche habe mit der Waffe hantiert und sie sich in den Hosenbund gesteckt.

Drei bis vier Minuten nach dem Anruf der Zeugin seien bereits mehrere Einsatzwagen an der Volkshochschule gewesen. Der 17-jährige Verdächtige wurde auf dem Schulgelände festgenommen worden, habe die Waffe aber nicht mehr bei sich gehabt.

17-Jähriger bisher nicht aufgefallen

Neben dem 17-Jährigen wurden zwei weitere Personen festgenommen. Warum der Jugendliche mit der Waffe hantierte, war zunächst unbekannt. Er sei bisher ein "polizeilich unbeschriebenes Blatt", sagte ein Sprecher. Die Polizei durchsuchte die Volkshochschule, an der sich etwa 500 Personen befanden, mit einem Großaufgebot, mehrere Dutzend Beamte waren im Einsatz. Die Schüler wurden betreut.

Möglicherweise sei die Waffe bereits am Donnerstag in der Schule gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Schüler hätten ausgesagt, dass sie die Waffe gesehen hätten, beziehungsweise, dass über die Waffe gesprochen worden sei.

Die Polizei will nun prüfen, ob ein Verstoß gegen das Waffengesetz vorliegt. Je nachdem, ob die Softair-Pistole über eine Geschossenergie von mehr oder weniger als 0,5 Joule verfüge, falle sie unter das Waffengesetz oder gelte als Spielzeugwaffe. Grob gesagt könne man den Unterschied daran festmachen, dass eine Waffe mit mehr als 0,5 Joule aus 50 Zentimetern Entfernung durch 20 Blatt Schreibmaschinenpapier schießen könne, sagte ein Polizeisprecher. Eine Spielzeugwaffe haben dagegen nicht die dafür notwendige Durchschlagskraft.