Hier backt die Chefin selbst

Gasthaus Maxlmühle, Valley /
Von Michael Reimer
/ Veröffentlicht am , im Ausflugsziele München & Bayern

Spezialiät der Maxlmühle ist der frisch geräucherte Fisch.

(Foto: F. Liebenstein)

Die Maxlmühle liegt malerisch im Mangfalltal fernab des Autoverkehrs. Zwar führt eine Stichstraße zu der Einkehr, aber die Radler und Spaziergänger sind bei schönem Ausflugswetter klar in der Überzahl. Der schattige Gastgarten ist dementsprechend gut gefüllt.

Wer das Plätschern der Mangfall im Ohr hat, bekommt womöglich Appetit auf eine Forelle. Der täglich frisch geräucherte und warm servierte Fisch ist eine Spezialität des Wald-und-Fluss-Restaurants. Dank des hervorragenden Eigengeschmacks des Produkts begnügt sich der Küchenchef mit Sahnemeerrettich und Toast als Beilagen. Im Hirschgulasch finden nur Edelteile Verwendung, die Truthahnbrust kommt mit Brokkoli gefüllt auf den Teller, und der in einer Pfeffer-Käserahmsoße servierte Schweizer Kalbsbraten ist eine willkommene Abwechslung zu den bayerischen Gerichten. Sonntags gibt es, solange der Vorrat reicht, gebratene Ente aus dem Rohr.

Erwähnenswert ist auch die Backstube, in der die Chefin als gelernte Konditorin aus den Eiern freilaufender Hühner und ohne Backmittel, dafür mit Dinkelmehl beste Kuchen herstellt.

Gasthaus Maxlmühle, Maxlmühle 2, 83626 Valley, tägl. 11-22 Uhr, Mi./Do. Ruhetag, Telefon 08020/1772, www.maxlmuehle.de

Text: Michael Reimer; Foto: F. Liebenstein