Erich Schneider "Franken ist eine Erfindung der Säkularisation"

Weil Würzburg zu weit oben links im Freistaat liegt, konnte dort nicht das Museum für bayerische Geschichte entstehen. Eines für Franken aber schon. Eines, das auf ganz Franken Appetit macht, sagt der Direktor. Und erklärt, warum er wahrscheinlich trotzdem ohne die großen Dürer-Werke und das Herzogsschwert auskommen muss

Interview von Olaf Przybilla, Würzburg

Auf der Festung Marienberg entsteht das neue "Museum für Franken". Ein Gespräch mit Direktor Erich Schneider über Beutekunst, drohende Gebirgsschützen aus Altbayern und seine Erfahrungen mit Atomwaffen in Kitzingen.

SZ: Das Museum für Franken entsteht in Würzburg - wie kann man das erklären?

Erich Schneider: Ein bisschen hängt das auch mit Regensburg zusammen. Sie wissen, Würzburg wäre ebenfalls gern Sitz des neuen Museums für bayerische Geschichte geworden. Konnte es aber nicht werden: Aller Lokalpatriotismus in Ehren, aber die Stadt liegt ...